Schwerpunkte

Crestron

Smart-Home-Touchscreens der Serie 70

03. November 2020, 14:12 Uhr   |  Antje Müller

Smart-Home-Touchscreens der Serie 70
© Crestron

Crestron kündigt heute die Einführung seiner nächsten Generation von Touchscreens der Serie 70 an. Mit einer Reihe verbesserter Funktionen und Performance sind die Touchscreens sowohl für individuell programmierte als auch für Crestron-Home-Projekte erhältlich.

Als Ergänzung der intelligenten Haussteuerung kündigt das Unternehmen im Bereich der intelligenten Automatisierungstechnologie mit seinen neuen Touchscreens der Serie 70 mehr Flexibilität und verbesserte Funktionen an.

Zu den Hauptmerkmalen der neuen Serie zählen eine verbesserte Performance für eine schnellere Verarbeitung sowie ein größeres Display mit einer höheren Auflösung und schmaleren Frontblende. Ausgestattet mit Näherungssensoren schalten sich die Touchscreens zudem automatisch ohne physischen Kontakt ein, sobald sich der Nutzer im Nahbereich befindet. Treue Anwender und Besitzer eines Sonos-Ökosystems  profitieren zudem von einer nahtlosen Übertragung von Projekten und der Unterstützung der aktuellen Sonos-S2-App. Einer Palette von Netzwerkstandards soll Nutzern daneben Sicherheit und Datenschutz gewährleisten. „In der heutigen Welt, in der immer mehr Menschen die meiste Zeit zu Hause verbringen, ist die Nachfrage nach fortschrittlicher Technologiekontrolle gestiegen“, so John Clancy, Vice President für den Wohnbereich bei Crestron. „Die Touchscreens der Serie 70 von Crestron wurden bewusst mit Blick auf den Hausbesitzer entworfen, um eine Performance für die Haussteuerung mit einer schlanken, neuen Ästhetik zu bieten.“

Crestron
© Crestron

Die Touchscreens der Serie 70 zur intelligenten Haussteuerung sind sowohl zur Wandmontage in den Größen 5", 7" und 10" erhältlich, wie auch als Tischoptionen in den Größen 7" oder 10".

Mit dem Versprechen eines „dynamischen Benutzererlebnisses“ soll eine „neue Ära der Haussteuerung“ eingeläutet werden. Ergänzend zu den neuen Funktionalitäten wird hierbei die Möglichkeit geboten, die Touchsreens für sowohl individuell programmierte Projekte einzusetzen, als auch für Crestron-Home-Projekte, bei denen frühere Infrastrukturanforderungen möglicherweise nicht verfügbar waren. Unterstützt werden sowohl frühere wie auch kundenspezifische HTML5-Projekte. Die Touchscreens der Serie 70 sollen somit UI-Entwicklern und Programmierern ermöglichen, eine dynamische und moderne Benutzeroberfläche bereitstellen zu können.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Crestron Germany GmbH