Mennekes

elektromobile Pionierfahrt

23. Juni 2014, 13:49 Uhr | Sebastian Voigt
Eckhard Wiese mit dem »Tesla S« beim Ladestopp in Bad Rappenau.
Eckhard Wiese mit dem »Tesla S« beim Ladestopp in Bad Rappenau.
© Mennekes

Die Elektromobilität ist auf der Straße angekommen und hat die Tauglichkeit im Alltag auch unter härtesten Bedingungen unter Beweis gestellt ...

Mennekes ist Entwickler des europäischen Ladestecker-Standards und Anbieter von Ladesystemen für Elektrofahrzeuge. Um den hauseigenen Tesla »Model S« zu einer Messe im italienischen Bozen zu überführen, hatte man sich kurzerhand entschieden, die wohl erste »elektromobile« Alpenüberquerung in Angriff zu nehmen. Eckhard Wiese, technischer Vertrieb Mennekes: »Das war schon aufregend, weil wir mit unserem Tesla eine solch lange Strecke am Stück, 900 km inklusive Alpenüberquerung, vorher noch nicht zurückgelegt hatten. Wir wussten, dass die Fahrt mit den entsprechenden Auflademöglichkeiten auf der Strecke technisch machbar ist. Aber es war eben unser Ziel, eine Reisezeit zu erreichen, die wir auch mit einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor erzielt hätten. Auf jeden Fall musste der Tesla rechtzeitig vor Messebeginn am nächsten Tag in Bozen sein. Man kann also sagen, dass diese Pionierfahrt ein echtes Abenteuer war. Die Reichweite des Tesla bei Vollaufladung beträgt maximal 500 km. Sie ist jedoch abhängig von Faktoren wie Fahrverhalten und klimatischen Bedingungen. Unsere Fahrpausen haben wir deswegen dort eingeplant, wo sich Lademöglichkeiten befinden. Früh morgens ging es los und durch die gute Positionierung der Ladestationen und die unkomplizierten Ladevorgänge war es ein sehr entspanntes Reisen. Während der Aufladungen war sogar Zeit, sich mit anderen Elektromobilisten auszutauschen.« Auf der Messe am nächsten Tag konnte Mennekes dann den Tesla sowie die neuen Amtron-Wallboxen für den italienischen Markt mit Ladesteckdose Typ 2 mit Shutter präsentieren. Das Kirchhundemer Unternehmen ist derzeit der einzige Hersteller, der Ladesteckvorrichtungen mit erweitertem Berührungsschutz (IP XXD) gemäß aktueller italienischer Norm anbietet.

Amtron-Wallboxen: Das funktionale Design integriert eine praktische Kabelaufhängung. Speziell für Italien gibt es diese mit Ladesteckdosen Typ 2 mit Shutter gemäß aktueller Norm.
Amtron-Wallboxen: Das funktionale Design integriert eine praktische Kabelaufhängung. Speziell für Italien gibt es diese mit Ladesteckdosen Typ 2 mit Shutter gemäß aktueller Norm.
© Mennekes

Elektromobilität auf dem Vormarsch

War Elektromobilität bis vor kurzem noch ein Nischen- und Zukunftsthema, ist sie mittlerweile Realität – Elektrofahrzeuge erobern zunehmend die Straßen und Märkte. Allein die deutschen Automobilhersteller werden bis Ende des Jahres 16 elektrifizierte Serien-Modelle auf den Markt bringen. Mit den neuen Modellen und dank ausgereifter Technik zieht die Nachfrage kontinuierlich stark an. Die Wartezeiten beim Elektroauto betragen bei einigen Modellen derzeit rund sechs Monate, Fachkreise sprechen hier vom Beginn der Markt-Hochlaufphase.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

MENNEKES Elektro GmbH