Duracell

Änderungen bei der Entsorgung von Batterien ab 2014

18. Dezember 2013, 14:38 Uhr | Andrea John
GRS Sammelkarton für Batterien
© GRS

Mit dem Jahreswechsel müssen sich Verbraucher wieder auf viele Neuerungen einstellen - auch bei der Rückgabe von Batterien.

Die Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien (GRS Batterien) hat bekannt gegeben, dass ab 2014 das Rücknahmesystem erweitert und diversifiziert wird. Bisher haben Verbraucher ihre alten Batterien meist in den Supermarkt gebracht und in den dafür vorgesehenen grünen Rücknahmeboxen entsorgt. Mit den neuen Regelungen werden jedoch auch Elektrohändler oder Baumärkte stärker zur Verantwortung gezogen. Batterien werden ab Januar in drei Kategorien unterteilt – herkömmliche Batterien, Hochenergiebatterien (die z.B. in Mobiltelefonen oder Laptops genutzt werden) und beschädigte Hochenergiebatterien. Erstere werden weiterhin in den grünen Rücknahmeboxen entsorgt, Hochenergiebatterien dagegen in Zukunft direkt bei den Verkäufern zurückgegeben.

Händler sollten ihre Kunden schon so früh wie möglich über diese neue Verordnung informieren und auch die Wichtigkeit des ordnungsgemäßen Recyclings von Batterien betonen. Die Entsorgung von Batterien im Hausmüll ist gesetzlich verboten, die konkreten Vorschriften zur Rückgabe von Batterien regelt in Deutschland das Batteriegesetz. Doch trotzdem werden immer noch weniger als die Hälfte aller verkauften Batterien tatsächlich durch die vorgesehenen Stellen eingesammelt – 2011 lag die Quote bei 43,2 Prozent. Ab 2014 sind die vier Rücknahmesysteme in Deutschland für Altbatterien (GRS Batterien, Rebat, ERP Deutschland und Öcorecell) verpflichtet, eine Quote von 45 Prozent zu erreichen.Verbraucher müssen also über die Verpflichtung zu einer korrekten Entsorgung von Batterien sowie auf die neuen Regelungen ab 2014 stärker aufmerksam gemacht werden.

Im Zusammenhang mit der richtigen Rückgabe von Batterien sollten Verbraucher auch informiert werden, wie sie das Beste aus ihren Batterien holen und so Kosten sparen und die Umwelt schonen. Nicht nur wird über die Hälfte aller Batterien unfachgemäß entsorgt, sondern rund 1/3 aller Alkaline-Batterien wird weggeworfen, obwohl noch verwendbare Energie in der Zelle vorhanden ist.Um hier entgegenzuwirken, bietet Duracell mit seiner patentierten PowerCheck-Technologie, einer thermochromen Anzeige auf der Batterie zwischen dem Plus- und Minuspol, eine einzigartige Möglichkeit, das letzte Qäuntchen Strom zu nutzen. Durch einfaches Betätigen des Testers wird angezeigt, wieviel Energie die Batterie noch enthält – eine Batterie, die für ein energieintensives Gerät nicht mehr ausreicht, kann so einfach in einem anderen Gerät, dass weniger Energie benötigt (wie z.B. eine Fernbedienung), eingesetzt werden.