Schwerpunkte

Euronics Studie

Wohnqualität, Sicherheit & Energieeffizienz stehen hoch im Kurs

02. August 2021, 14:47 Uhr   |  Antje Müller

Wohnqualität, Sicherheit & Energieeffizienz stehen hoch im Kurs
© cheskyw-123rf

Smart-Home-Techniken sind für die Wohnqualität entscheidend. In einer Untersuchung ging Euronics der Frage nach, was sich Befragte von intelligenten Anwendungen in ihren eigenen vier Wänden versprechen. Komfort ist dabei nicht mehr die einzige Prämisse der deutschen BewohnerInnen.

Wenn es um den Einsatz von vernetzten Geräten und Anwendungen in Wohnräumen geht, dann versprechen sich die Deutschen insbesondere mehr Wohnqualität. Für rund ein Drittel der Befragten (31,3 %) ist dies ein entscheidender Faktor, wenn Smart-Home-Techniken in den Wohnraum integriert werden. Der Komfortgedanke ist hier dicht gefolgt von energieeffizienten Lösungen (25 %), die dem gesteigerten Umweltbewusstsein der Befragten Rechnung tragen. Wesentliche Treiber für das wachsende Interesse sind nach Ergebnissen der Civey-Umfrage, im Auftrag der Einkaufsgemeinschaft für Elektrogeräte und Unterhaltungselektronik, insbesondere jüngere Generationen. So berichtet Euronics, dass die Digitalisierung „nach wie vor in den Händen der Digital Natives und Generation Z zu liegen“ scheine. Eine erhöhte Wohnqualität in Smart-Home-Lösungen identifizieren demnach 60 Prozent der Studierenden, während 21 Prozent der RentnerInnen einen positiven Nutzen erkennen. Dazu kann sich mehr als jeder zweite Studierende (57,8 %), sowie Haushalte mit Kindern (57,3 %) einen Nutzen vorstellen.

Euronics
© Euronics

Wenn es um den Status von digitaler Vernetzung in den eigenen vier Wänden geht, spricht sich die Mehrheit der 10.000 Befragten im Alter von 18 bis 65 Jahren für mehr Wohnqualität durch Smart-Home-Techniken aus. Gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey kommt die Euronics-Befragung zum Schluss: Sicherheit hat für die Deutschen die höchste Priorität. Demgegenüber sind Unterhaltungsfunktionen eindeutig vom nachgelagerten Interesse.

Doch auch, wenn unter den durchschnittlichen Haushalten nur 45,6 Prozent einen Nutzen in Smart-Home-Technik sehen, wird die Technik rund um ein vernetztes Zuhause in Deutschland immer beliebter. Vorteile begrenzen sich für die Befragten allerdings nicht nur auf den Wohnraum, auch das Auto wird als selbstverständlicher Teil des Lebensraumes mitgedacht. Technische Entwicklungen verflechten sich entsprechend vermehrt vom Haus oder der Wohnung mit dem Fahrzeug. „Ein Auto ist schon lange sehr viel mehr als ein reines Fortbewegungsmittel, besonders deutlich wird das bei Elektroautos der neusten Generation, wie dem Aiways U5. Durch Wallbox am Eigenheim, Apps und virtuelle Ladekarten ist das Auto längst Teil des vernetzten Zuhauses“, sagt Philipp Neuffer, Leiter eMobilität bei Euronics Deutschland eG. Die E-Ladeprozesse von E-Autos mit dem Handy steuern zu können sehen hier schon 18,2 Prozent als Vorteil. Etwas mehr Zuspruch bekommt im Vergleich der Wunsch, die Beleuchtung im Wohnraum bereits vom Auto aus steuern zu können (18,5 %). Überraschend niedrig fällt dagegen mit 16 Prozent das Interesse für Vorteile von smart vernetztem Entertainment im Kontext Auto aus. So möchten beispielsweise nur 8,8 Prozent noch vor dem Einstieg ins Auto Musik auswählen können. Relevanter halten die Befragten dafür smarte Sicherheitsfunktionen, die bei einem Einbruch ins Auto wirksam werden (30,2 %). Dazu wünschen sich noch 26,7 Prozent, mit Hilfe von smarten Lösungen vom Auto aus prüfen zu können, ob das Haus gesichert ist.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Euronics Deutschland eG