Basierend auf Fahrzeugbatterien

Toyota stellt Akkusystem für Privathaushalte vor

14. Juni 2022, 16:47 Uhr | Lukas Steiglechner
Toyota, O-Uchi Kyuden
© Toyota

Der Fahrzeughersteller Toyota hat ein Batteriesystem für private Haushalte vorgestellt. Das „O-Uchi Kyuden“-System des japanischen Unternehmens soll unter anderem dabei helfen, den Strom aus Photovoltaikanlagen zu steuern.

Der japanische Fahrzeughersteller Toyota hat sein „O-Uchi Kyuden“-System vorgestellt. Dieser Batteriespeicher soll in Privathaushalten zum Einsatz kommen und basiert dabei auf den Erfahrungen aus der Entwicklung von Akkus für Elektroautos. Die Vorbestellungen des Systems laufen bereits. Der Verkauf soll in Japan Anfang August starten und über Heimwerker- und Bauunternehmen laufen.

Das „O-Uchi Kyuden“-System verfügt über eine Nennleistung von 8,7 Kilowattstunden und eine maximale Ausgangsleistung von 5,5 Kilowatt. Mit dem Hausakku soll eine Stromversorgung für den gesamten Haushalt sichergestellt werden – auch bei Stromausfällen. In Kombination mit einer Photovoltaikanlage soll das System die geeignete Menge an Strom je nach Bedarf abgeben, um so die Solarenergie effizient nutzen zu können. Das System ist zudem in der Lage, Strom aus Elektrofahrzeugen als Backup-Energiequelle zu nutzen, beispielsweise während Stromausfällen.

Einstellungen sowie Speicherkapazität und der Betriebsmodus lassen sich in Echtzeit über eine App auf dem Smartphone oder Tablet einsehen und verändern. Die App ist jedoch zunächst auch nur auf Japanisch verfügbar. Der Hausakku misst eine Größe von etwa 114 mal 34 mal 42 Zentimeter und wiegt 142 Kilogramm. Das System ist für die Außeninstallation gedacht in einer Umgebungstemperatur zwischen minus 20 und plus 45 Grad Celsius.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Verwandte Artikel

Toyota Deutschland GmbH