Schwerpunkte

Migration zu Google Home wird Pflicht

Support für "Google Wifi"-App endet

07. April 2021, 08:33 Uhr   |  Antje Müller

Support für
© Christoph Dernbach | dpa

Das Logo von Google an der Fassade des Hauptsitzes des Mutterkonzerns Alphabet Inc.

Nach einem Update steht es nun fest: Die "Google Home"-App soll künftig den Platz der Wifi-App einnehmen, um neue Smart-Home-Geräte einzurichten oder Netzwerke zu ändern. Der Support wird in wenigen Wochen eingestellt.

Die App diente lange Zeit als Kontrollzentrum für den ursprünglichen Google Wifi-Mesh-Router. Jetzt müssen Nutzerinnen und Nutzer ihre Einstellungen für das Heimnetzwerk anpassen und zur "Google Home"-App migrieren, da hierin bereits Steuerelemente für den Nest Wifi-Mesh-Router der zweiten Generation enthalten sind. "Wir möchten die Verwaltung aller Geräte an einem Ort vereinfachen. Deshalb haben wir die Wifi-Funktionalität in die Google Home-App migriert", sagte ein Google-Sprecher. "Nest Wifi wurde schon immer in der Google Home-App eingerichtet. Daher bieten wir jetzt bestehenden Google Wifi-Nutzern dieselbe Funktionalität."

Ab dem 25. Mai sollen Google Wifi-Nutzende nur noch neue Geräte hinzufügen können oder ein vorhandenes Setup mithilfe der "Google Home"-App erweitern. Im Juli möchte Google die Unterstützung für die Wifi-App dann vollständig einstellen und plant sie aus allen App Stores zu entfernen. Nutzerinnen und Nutzer sind nun aufgefordert, ihre Systemsteuerelemente auf Google Home zu migrieren.

Hierzu stellt der Konzern eine detaillierte Anleitung im Support-Bereich zu Verfügung und verweist eindeutig auf die Unumkehrbarkeit der Migration: "Die Migration Ihrer Google Wifi- und OnHub-Geräte und -Einstellungen zur "Google Home"-App lässt sich nicht rückgängig machen." Ist die Migration erfolgreich, lassen sich sowohl in der "Google Home"-App als auch in der Wifi App Einstellungen für etwa Netzwerke oder den Jugendschutz aktualiseren. Wie mit einer Fernbedienung können hierüber weitere kompatible Smart-Home-Geräte, wie intelligente Lampen, Kameras oder Fernseher, zentral eingerichtet und verwaltet werden. Wichtigste Neuerung: Alle Administratoren werden entfernt und müssen durch andere Personen als Haushaltsmitglieder hinzugefügt werden, um ihnen Zugriff auf das WLAN- und den Geräteeinstellungen zu gewähren. Künftig müssen auch neue Google Wifi-, Google Nest Wifi- oder OnHub-Geräte, laut dem Hinweis des Konzerns, auschließlich in der "Google Home"-App eingerichtet werden.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Google Germany GmbH