Schwerpunkte

Rademacher

Smart-Home-System für den Garteneinsatz

15. Mai 2020, 13:03 Uhr   |  Lukas Steiglechner

Smart-Home-System für den Garteneinsatz
© Rademacher / Pannendecker

In Smart Homes stehen mit Lichtsteuerung, Türkommunikation oder Vernetzung von smarten Haushaltsgeräten oft Innenbereiche von Häusern und Wohnungen im Vordergrund. Rademacher will mit seinem "Homepilot" auch den Garten in seine Vernetzung mitaufnehmen. Denn auch der Garten gehört zum Wohnraum.

Das Smart-Home-System "Homepilot" von Rademacher soll bis zu 100 elektronische Geräte via Funk miteinander vernetzen und automatisieren können. Die Hausautomation geht also vom Balkon, über die Terrasse bis in den Garten hinein. Die verschiedenen Anwendungen lassen sich dann mit der entsprechenden App steuern. Der "Homepilot" dient dabei als zentrale Steuereinheit für die intelligente Vernetzung. Der Außenbereich kann unter anderem smart verbunden werden, indem man eine automatisierte Verschattung einrichtet oder aber eine elektrische Poolabdeckung installiert. Es lassen sich natürlich auch Konzepte aus Innenräumen nach draußen übertragen. So kann man Terrassen und andere Gartenbereiche mit intelligenten Beleuchtungssystemen ausstatten.

Ein intelligenter Sonnenschutz kann mit Hilfe eines Markisenmotors verwirklicht werden. Dieser wird dann per Funk in das Smart-Home-System des "Homepilot" eingebunden. Dadurch kann der Nutzer die Markise mittels App steuern und ausfahren lassen. Aber auch die Steuerung via Wandtaster und Fernbedienung ist möglich. Ebenso kann man das System mit Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistant auf Zuruf steuern. Sollte man ein automatisches Ausfahren der Markise wünschen, lassen sich über das "Homepilot"-System auch feste Öffnungs- und Schließzeiten einrichten.

Rademacher, Homepilot
© Rademacher

Der "Homepilot" von Rademacher kann neben der Vernetzung der Innenräume eines Smart Homes auch für die Hausautomation von Gartenbereichen eingesetzt werden.

Smart Lighting kann im Gartenbereich ebenso sinnvoll umgesetzt werden wie in Innenräumen. Man kann die passenden intelligenten Leuchten wie Wandleuchten oder auch in der Bepflanzung oder im Rasen integrierte Lichtspots anbringen. Smart-Lighting-Lösungen können dann in das "Homepilot"-System eingebunden und darüber gesteuert werden. Dadurch lassen sich die Außenbereiche erhellen und je nach der Art der verbauten Lampen ist auch ein farbiges Licht für das passende Ambiente möglich. In Kombination mit einem Bewegungssensor lässt sich mit den intelligenten Leuchten auch die Sicherheit im Außenbereich erhöhen. Auf Gartenwegen kann durch einen Sensor das Licht aktiviert werden, wenn es benötigt wird, wodurch Nutzer einen trittsicheren Gang haben.

Zusätzlich bietet Rademacher auch einen Umweltsensor in Form einer Wetterstation an. Wenn diese in das "Homepilot"-System eingebunden wird, kann das System eigenständig auf Licht- und Wetterverhältnisse reagieren. Beispielsweise kann dadurch eine Markise eingefahren werden, wenn es zu stark windet oder Regen aufzieht. Das sorgt dafür, dass der Smart Garden auch in Abwesenheit der Besitzer intelligent handelt.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

RADEMACHER GERÄTE ELEKTRONIK GMBH + CO. KG

Porn Android gamesfootfetishbbdtsmusic