Kooperationsprojekt mit Berufsschule

Rademacher schult Azubis in Sachen barrierefreies Smart Home

7. Januar 2022, 8:33 Uhr | Diana Künstler
Rademacher Kooperationsprojekt Ausbildung Barrierefreiheit Smart Home
v. l. n. r.: Christoph Salewski (Schulleiter, BS Eutin), Bernd Böttcher (Rademacher), Nils Jansen (Rademacher) und Stefan Erbs (Elektrotechnik Erbs & Brumm sowie Obermeister der Elektro-Innung Ostholstein)
© Berufliche Schule des Kreises Ostholstein in Eutin

Smarte Technologien können dazu beitragen, Senioren und pflegebedürftigen Menschen ein selbstbestimmtes und barrierefreies Wohnen zu ermöglichen. Hierzu schulte Rademacher erstmals Auszubildende in einem Kooperationsprojekt mit der Beruflichen Schule Eutin.

Mit der Einbindung von smarten Komponenten in Häusern und Wohnungen lässt sich die Lebensqualität von älteren oder pflegebedürftigen Menschen verbessern. Um den Nutzen smarter Technologien in diesem Bereich zu vermitteln, führte Rademacher Mitte November 2021 erstmals eine in den Berufsschulunterricht integrierte Schulung mit Zertifizierung im Bereich „barrierefreies Smart Home“ durch. Die Auszubildenden der Beruflichen Schule Eutin erhielten technische Informationen und praktische Einblicke in die Integrationsmöglichkeiten des „Home Pilot Smart Home" im barrierefreien E-Haus.

Ziel der Schulung war es, die Auszubildenden des Elektro- und SHK-Handwerks im sicheren Umgang mit den Smart Home-Komponenten zu schulen und für den Einsatz im Alltag eingeschränkter Personen zu sensibilisieren. „Schule und Handwerk müssen sich dem digitalen Zeitalter stellen, um den Anschluss an den immer schneller werdenden digitalen Wandel nicht zu verpassen“, betonen der Schulleiter der Beruflichen Schule Eutin Christoph Salewski und der Innungsobermeister der Elektroinnung Ostholstein Stefan Erbs und erklären: „Das 2017 an der Beruflichen Schule Eutin entstandene Inklusionskonzept ,Das barrierefreie E-Haus‘ gilt mittlerweile als Meilenstein der beruflichen Bildung.“ Sowohl Schulleitung als auch Auszubildende begrüßten das Konzept und die Umsetzung der gewerkeübergreifenden Veranstaltung von Rademacher und konnten wichtige Inhalte für die Vertiefung des Projektes und die spätere Beratung von Kunden mit körperlichen Einschränkungen für sich gewinnen.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Im barrierefreien E-Haus dient der Einbau der Rademacher Steuerungszentrale Home Pilot primär dazu, den Alltag mit körperlicher Beeinträchtigung zu erleichtern. Individuell aufeinander abgestimmte Smart Home-Systeme können verschiedene Funktionen im Haushalt intelligent miteinander vernetzen. Sie sind somit wichtiger Bestandteil AAL-gerechter Lebenskonzepte. Unter Ambient Assisted Living („Alltagstaugliche Assistenzlösungen für ein selbstbestimmtes Leben“) versteht man verschiedene Systeme, Produkte oder Dienstleistungen, die ältere oder kranke Personen oder Menschen mit Behinderung im Alltag unterstützen und das Leben für sie leichter und barrierefrei machen.
 
Wenn ältere Menschen auf mehreren Etagen leben und sich nur mit Hilfe eines Rollstuhls oder Rollators durch die Räume bewegen, stellt die Bedienung von Rollläden, Heizkörpern und Lichtschaltern eine mühevolle Herausforderung dar. Das Home Pilot-System arbeitet nach Angaben des Herstellers auf Basis des Rademacher eigenen bidirektionalen Funksystems DuoFern, das besonders stabil und ausfallsicher sei und eine hohe Reichweite auch über größere Entfernungen und mehrere Stockwerke gewährleiste. Die Bedienung der smarten Komponenten erfolgt je nach persönlicher Vorliebe per Fernbedienung, Wanddisplay, Tablet oder Smartphone. Insbesondere der Einsatz von Sprachsteuerung schaffe eine enorme Erleichterung für eingeschränkte Bewohner.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

RADEMACHER GERÄTE ELEKTRONIK GMBH + CO. KG