Schwerpunkte

D-Link

Outdoor-Kameras mit passendem Netzwerk-Videorekorder

20. April 2021, 14:42 Uhr   |  Autorin: Anna Molder

Outdoor-Kameras mit passendem Netzwerk-Videorekorder
© D-Link

Die Outdoor-Bullet-Kamera DCS-4718E von D-Link.

D-Link, Hersteller IP-basierter Netzwerklösungen, stellte eine Reihe Outdoor-Überwachungskameras und einen passenden Netzwerk-Videorekorder für den Einsatz im Unternehmensumfeld vor.

Die sechs Kameras der Vigilance-Serie bieten Auflösungen von zwei, vier und acht Megapixeln. Mit der DCS-4618EK und DCS-4718E sollen auch die ersten 4K-Ultra-HD-Modelle zum Portfolio für professionelle Videoüberwachung gehören. Die Kameras seien gegen starken Regen und einige zusätzlich gegen Vandalismus geschützt. Als Ergänzung steht der Netzwerk-Videorekorder DNR-4020-16P mit 16 PoE-Anschlüssen zur Verfügung.

Mit den Modellen DCS-4612EK, DCS-4614EK und DCS-4618EK erweitert D-Link sein Sortiment an robusten Dome-Kameras. Die ersten beiden Modelle verfügen laut Hersteller über eine Auflösung von zwei und vier Megapixeln. Letzteres liefere Videos mit 4K-Ultra-HD-Auflösung. Dank der Dome-Bauform halten die drei Neulinge gemäß Stoßfestigkeitsgrad IK10 Vandalismus stand, so das D-Link-Versprechen. Zudem ergänzen die drei Bullet-Kameras DCS-4712E, DCS-4714E und DCS-4718E mit einer Auflösung von ebenso zwei, vier und acht Megapixeln (4K Ultra HD) das Sortiment. Dank Nachtsicht bis 30 Metern, Rauschreduzierung und WDR-Bildoptimierung (Wide Dynamic Range) sollen die Überwachungshelfer zu jeder Tages- und Nachtzeit bestmögliche Bildergebnisse liefern. Laut Hersteller unterstützen alle Kameras zudem High Efficiency Video Coding (H.265). Der Videokompressionsstandard ermögliche höhere Videoqualität bei niedrigeren Bit-Raten und steigere so die Effizienz bei der Datenübertragung. Alle Modelle seien gemäß IP66-Zertifizierung vollständig gegen Staub und starkes Spritzwasser geschützt. Die kostenfreie, online verfügbare D-ViewCam Video-Management-Software soll zudem ein einfaches und dezentrales Management über das Internet liefern.

Der „JustConnect 16-Channel H.265 PoE“-Videorekorder DNR-4020-16P ist eine All-in-One-Lösung, die es Unternehmen ermöglichen soll, Aufnahmen von bis zu 16 Kameras aufzuzeichnen und selbige per Ethernet-Kabel mit Strom (PoE) zu versorgen.

D-Link
© D-Link

Der Network-Videorekorder DNR-4020-16P von D-Link.

Das gesamte Power-Budget liege bei 120 Watt. Die Anbindung der Kameras erfolge über 100-MBit/s-Ports. Laut D-Link stellt ein Gigabit-Ethernet-Port die Verbindung zum Unternehmensnetzwerk her. Der nutzerfreundliche Rekorder unterstütze ebenso wie die Kameras High Efficiency Video Coding (H.265) und biete Platz für zwei SATA-Platten mit einer Gesamtspeicherkapazität von bis zu 16 TByte. Mittels externem USB-Speicher sollen sich problemlos Backups anlegen lassen. Die JustConnect+-App ermögliche den Zugriff auf den Rekorder einfach aus der Ferne über ein mobiles Endgerät.

Zuerst erschienen auf lanline.de.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

D-Link GmbH