Schwerpunkte

Lightify-Server werden abgeschaltet

Osram macht das Licht aus

11. März 2020, 08:41 Uhr   |  Cornelia Meier

Osram macht das Licht aus
© OSRAM

Innerhalb der nächsten 18 Monate wird Osram den Serverbetrieb für smarte Lampen aus dem Beleuchtungssystem "Lightify" einstellen.

Als Grund nennt der Konzern den Umstand, dass immer mehr Kunden übergreifende Smart-Home-Lösungen mit intelligenten Assistenten bevorzugen und ihre Beleuchtung nicht mehr über ein separates Lichtsteuerungssystem beziehungsweise Gateway ansteuern. Daher wird Osram den Betrieb des Cloud Servers zur Ansteuerung des Lightify-Gateways zum 31. August 2021 einstellen. Ledvance, der exklusive Distributor, hat den Verkauf des Gateways bereits Anfang 2019 beendet. Smart+ Produkte von Ledvance, die teilweise noch unter dem Markennamen Osram vertrieben werden, sind dagegen mit einer Vielzahl Smart-Home-Plattformen kompatibel und optimiert für die Steuerung mit intelligenten Assistenten. Dadurch werden sie auch weiterhin mit diesen Plattformen funktionieren.

Lightify-Kunden werden über einen Newsletter informiert und in einem zweiten Schritt auch direkt in der App benachrichtigt. Sie haben eineinhalb Jahre Zeit zu einer kompatiblen Smart-Home-Plattform zu wechseln, mit dem sie ihre smarten Lampen und Leuchten im Rahmen des ZigBee-Standards weiternutzen können. Nach dem 31. August 2021 sind nur noch lokal ausgeführte Funktionen möglich.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Osram GmbH, LEDVANCE GmbH