Smarte Haushaltshilfe

Neuer Fensterreinigungsroboter „Winbot W1 Pro“ von Ecovacs

3. Juni 2022, 11:56 Uhr | Lukas Steiglechner
Ecovacs, Winbot W1 Pro
© Ecovacs Robotics

Der Hersteller von Haushaltsrobotern Ecovacs Robotics hat seinen neuen Fensterreinigungsroboter vorgestellt. Der „Winbot W1 Pro“ soll mit einem achtstufigen Sicherheitssystem Unfälle vermeiden.

Ecovacs Robotics hat seinen neuen Fensterreinigungsroboter „Winbot W1 Pro“ veröffentlicht. Der Roboter soll große Fenster automatisch säubern. Dafür verfügt er über ein diagonales Cross-Sprühsystem, SLAM-3.0-Technologie, verschiedene Reinigungsmodi sowie ein achtstufiges Sicherheitskonzept.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Diagonale Cross-Sprühtechnologie

Der „Winbot W1 Pro“ soll große Fensterflächen jeder Art reinigen können. Dabei verwendet er eine Cross-Sprühtechnologie. Das diagonale Sprühsystem soll einen breiten Reinigungsbereich erreichen und entfernte Ecken erfassen. Dabei wird die Fensterfläche automatisch befeuchtet, sodass ein manuelles Auftragen der Reinigungslösung nicht mehr notwendig ist. Dies ermöglicht eine Reinigung ohne Unterbrechung. Sollte der 60 Milliliter große Wassertank, der eine Fensterfläche von bis zu 20 Quadratmetern reinigen kann, leer sein, gibt der „Winbot W1 Pro“ automatisch in der zugehörigen App und per Sprachbefehl ein Signal. Nach dem erneuten Befüllen des Wassertanks setzt der Roboter seine Arbeit genau dort fort, wo er zuletzt pausiert hat. Der Haushaltsroboter verwendet dabei ein intelligentes Haftungssystem aus staubabweisenden und rutschfesten Antriebswalzen.

SLAM 3.0 und drei Reinigungsmodi

Der neue Fensterreinigungsroboter von Ecovacs verfügt über eine SLAM-3.0-Technologie und drei wählbaren Reinigungsmodi. Je nach Bedarf kann zwischen Schnell-, Tiefen- und punktueller Reinigung gewählt werden. Dank Randerkennungssensoren ist die Anwendung auch auf rahmenlosen Glasflächen möglich. Hindernisse wie zum Beispiel Fenstergriffe werden durch die Anti-Kollisions-Technologie umfahren und die Reinigungsstrecke intelligent angepasst.

Achtstufiges Sicherheitskonzept

Der „Winbot W1 Pro“ verwendet ein Sicherheitskonzept mit acht Stufen:

  1. Er verfügt über eine Saugkraft von 2.800 Pascal, mit der er am Fenster haften bleibt.
  2. Sollte die Saugkraft während der Anwendung weniger werden, kompensiert der Roboter dieses Defizit mit einem automatischen Luftdruckausgleich.
  3. Vier Randerkennungssensoren bewirken, dass der Fensterreinigungsroboter Ränder erkennt und auch an rahmenlosen Glasfronten arbeiten kann.
  4. Für eine fließende Bewegung trotz Hindernissen sorgt auch die Reinigungstuchplatte, die sich potenziellen Unebenheiten der Fensterfläche anpasst.
  5. Dabei unterstützt auch das das neue Material der Reinigungstücher. Zusammen sollen sie einen noch engeren Kontakt zwischen Reinigungsroboter und Fenster gewährleisten.
  6. Sollte der Roboter einmal vom Stromnetz getrennt werden, gewährleistet ein eingebauter Akku für bis zu 30 Minuten, dass der Roboter seine Arbeit fortsetzt. Ergänzend wird der Nutzer per Sprachanweisung auf die getrennte Stromversorgung hingewiesen.
  7. Ein zusätzlicher Karabinerhaken bietet in der Außenanwendung Schutz vor dem Herunterfallen.
  8. Falls es dennoch zu einem Unfall kommen sollte, besteht eine Betriebshaftpflichtversicherung für mögliche Schäden.

Design und Handhabung

Mit einem Gewicht von 1,5 Kilogramm und einer Bauhöhe von 7,75 Zentimetern ist der „Winbot W1 Pro“ der bisher kleinste und leichteste Fensterreinigungsroboter von Ecovacs. Durch ein minimalistisches Design soll sich der Roboter unbemerkt in seine Umgebung einfügen. Die Bedienung erfolgt durch die „Ecovacs Home“-App und Sprachanweisungen.


Verwandte Artikel

ECOVACS Europe GmbH