Schwerpunkte

Elektro+

Kostenberechnung für Elektroinstallation

05. Mai 2020, 14:23 Uhr   |  Lukas Steiglechner

Kostenberechnung für Elektroinstallation
© K.-U. Häßler / Fotolia

Die Initiative Elektro+ will mit seinem "Smartkonfigurator" eine Option bieten, um die Kosten der Elektroinstallation beim Neu- oder Umbau zu berechnen. Dabei lassen sich die Ausstattungskosten für Projekte individuell einstellen.

Mit dem "Smartkonfigurator" der Initiative Elektro+ soll bei Neu- oder Umbauprojekten eine Möglichkeit geboten werden, mit der Bauherren und Modernisierer die Kosten ihrer Elektroinstallation kalkulieren können. Das soll im Voraus helfen, ein Budget zu planen und den Überblick über die Kosten zu behalten.

Andreas Dörflinger, Geschäftsführer bei Dörflinger Elektrotechnik, der das Tool entwickelt hat, meint dazu: "Durch die einfache Handhabung ist der Vergleich zwischen unterschiedlichen Ausstattungsvarianten unkompliziert möglich. So lassen sich zum Beispiel die Kosten für ein Standardsystem der Elektroinstallation mit einem Smart-Home-System vergleichen." Der Vorteil liegt hier darin, dass alle Parameter individuell angepasst und verändert werden können. Dadurch lässt sich ein ungefährer Richtwert für persönliche Gestaltungswünsche ermitteln.

Elektro+, Smartkonfigurator
© Elektro+

Zuerst wird beim “Smartkonfigurator” ausgewählt, ob es sich bei dem Projekt um einen Neubau oder ein Bestandsgebäude handelt sowie eine Vorlage für die Art von Gebäude.

Bei der Nutzung des "Smartkonfigurator" wird zuerst eine Vorlage ausgewählt. Dabei wird zwischen Neubau und Bestandsgebäuden unterschieden. Daraufhin kann zwischen drei Ausstattungsvarianten mit jeweiliger Sternenkennzeichnung ausgesucht werden: ein Stern für die Mindestausstattung, zwei Sterne für die Standardausstattung und drei für eine Komfortausstattung. Die drei Varianten unterscheiden sich unter anderem in der Anzahl der Steckdosen, der Beleuchtungs- und Kommunikationsanschlüsse sowie der Anzahl der Beleuchtungs- und Steckdosenstromkreise. Dabei empfiehlt Elektro+ eine Ausstattung von mindestens zwei Sternen, um zeitgemäßen Komfort und Sicherheit zu gewährleisten. Im nächsten Schritt kann man die Ausstattung spezifizieren und individuelle Wünsche angeben wie zum Beispiel Steckdosen mit Kindersicherung, die Wahl zwischen klassischer Türklingel und Videosprechanlage oder auch die Auswahl einer Einbruchmeldeanlage. Anschließend lassen sich im "Raumbuch" weitere Etagen, Kellergeschosse und Außenbereiche anlegen. Nachdem die Angaben für einen Raum gemacht wurden, kann ein weiterer Raum hinzugefügt werden. Zu jedem Raum kann man auch Fragen an einen Elektrofachmann sowie Änderungswünsche notieren.

Zum Schluss wird einem ein Kostenüberblick zur Verfügung gestellt, der auch als PDF abgespeichert werden kann. Die Kosten sind dabei Richtwerte der zu erwartenden Elektroinstallationskosten. Für konkrete Angebote und Beratung muss eine Fachkraft aufgesucht werden. Elektro+ bietet auch Hilfe für die Suche nach einem passenden Fachhandwerker an.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

funkschau