Schwerpunkte

Vernetztes Badezimmer

Intelligente Technik soll Wasser sparen

23. März 2021, 16:46 Uhr   |  Lukas Steiglechner

Intelligente Technik soll Wasser sparen
© Mues-Tec

Smarte Lösungen für Badezimmer sollen mehrere Vorteile bringen: erhöhter Komfort sowie reduzierter Wasser- und Energieverbrauch. Die intelligente Technologie ist dabei nicht nur verantwortlich, wie sie Wasser verwendet, sondern muss sich auch an die NutzerInnen anpassen.

Ein Badezimmer intelligent zu vernetzen erschien lange als   schwer vorstellbar. Denn: Wasser und Strom vertragen sich in der Regel nicht. Doch gibt es mittlerweile diverse Smart-Home-Lösungen, die auf ein intelligentes Bad ausgerichtet sind. Dazu gehören nicht nur vernetzte Geräte für die Anwender, sondern auch energiebezogene Steuerungselemente für das Warmwasser. Denn die Schlüsselelemente von Smart-Home-Technologien bleiben Energieersparnis und Komfort.

Das zeigen die Trends für zukünftige Bäder. So hat beispielsweise Villeroy & Boch zusammen mit Grohe und dem Zukunftsinstitut die Studie "Das Bad 2034 – Mittelpunkt neuer Wohn- und Lebenswelten" erstellt. Diese basiert auf einer Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov, das insgesamt 1.075 Personen nach ihren Ansprüchen und Vorstellungen bezüglich des Badezimmers der Zukunft befragt hat. Die Studie zeigt unter anderem, dass sich der Trend in Richtung eines individuell gestalteten Bades entwickelt. Dabei soll es so automatisiert sein, dass es die Vorlieben der einzelnen Nutzer kennt. Ein weiterer Trend richtet sich nach der Gesundheit. Denn das Bad soll neben der Körperhygiene auch andere Aspekte des Wohlbefindens im Blick haben. Hieran knüpft auch der Wellness-Faktor an, den die Anwender in Zukunft erwarten. Sie wollen von ihrem Badezimmer mehr als nur einen Waschraum, sondern auch einen Entspannungsort. Und nicht zuletzt ist einer der großen Zukunftstrends, wie in vielen anderen Bereichen auch, die Nachhaltigkeit. Die Technologie sowie der Wasser- und Energieverbrauch müssen ressourcenschonend sein, um zukunftsfähig zu sein.

Seite 1 von 5

1. Intelligente Technik soll Wasser sparen
2. Gängige Smart-Home-Technik
3. Wasser und Strom managen
4. Spieglein, Spieglein an der Wand…
5. Duscherlebnis personalisieren

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Smarthouse Pro