Rademacher

Handzentrale in neuem Design

Wohnzimmer, Smart Home, Jalousien, Lichtsteuerung
© Rademacher

Die "Duofern" Handzentrale von Rademacher kommt in einem neuen Design. Die Fernbedienung kann bis zu 45 "Duofern"-Geräte steuern. Dabei soll eine Alternative zur Steuerung über das Smartphone ermöglicht und generell mehr Komfort für Nutzer geboten werden.

Die Geräte des Smart Homes lassen sich über diverse Mittel steuern, unter anderem mit der "Duofern"-Handzentrale von Rademacher. Diese Funksteuerung ermöglicht die Kontrolle von bis zu 45 "Duofern"-Geräten. Dazu gehören auch Rollläden, Raffstore, Markisen oder die Beleuchtung. Man kann die Geräte auch in bis zu neun Gruppierungen zusammenfassen. Das erlaubt dem Nutzer, mit nur einem Tastendruck mehrere Geräte gleichzeitig zu befehligen. Hier können das mehrere Leuchten von einem Stockwerk sein oder auch eine Reihe von Rollläden.
 

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass
Rademacher, DuoFern Handzentrale
Für die Geräteanmeldung steht auf dem Display der “Duofern”-Handzentrale auch eine Bildschrimtastatur zur Verfügung.
© Rademacher

Um die Handzentrale einzurichten, führt ein Sprachassistent den Nutzer durch die Einstellungen des Geräts. Nachdem es betriebsbereit gemacht wurde und noch kein "Duofern"-Gerät angemeldet ist, wird der Nutzer zur Geräteanmeldung weitergeleitet. Es lassen sich nachträglich immer neue Geräte anmelden, wenn beispielsweise nachgerüstet wird. Nach der Anmeldung können die Geräte dann auch entsprechend gruppiert werden, um sie zeitglich mit einzelnen Knopfdrücken zu steuern. Die Fernbedienung wird über ein beleuchtetes LCD-Display bedient, das die grafische Menüführung zeigt. Das Display wird dabei von einem Bewegungssensor aktiviert, wodurch die Bedienung zum einen intuitiv und zum anderen komfortabel werden soll. Ein Ziel der Fernbedienung ist es, eine alternative Steuerungseinheit zum Smartphone zu bilden. Die Alternative sei für Nutzer gedacht, die für ihre Smart-Home-Steuerung nicht auch noch auf ihr Smartphone schauen oder dieses auch mal ausschalten wollen. Die Handzentrale von Rademacher soll zusätzlich auch in der Lage sein, Empfänger mit einer Entfernung von bis zu 30 Metern zu steuern, sodass dies auch von einem zentralen Punkt des Smart Homes geschehen kann.

Der Komfortaspekt der Handzentrale soll auch mit Automatikfunktionen verstärkt werden. Dabei stehen verschiedene Programme wie das Werktags- oder Wochenendprogramm zur Verfügung, um Szenarien für die Gerätesteuerung zu entwickeln. Die Handzentrale bietet aber auch besondere Funktionen wie zum Beispiel die Astrofunktion. Diese steuert die Rollläden zu den Dämmerungszeiten in Abhängigkeit von der Postleitzahl des Nutzers. Mit der Zufallsfunktion hingegen werden die Schaltzeiten einer Gruppe von Geräten zufällig verzögert. Dadurch kann auch eine Anwesenheit simuliert werden, um Einbrecher abzuschrecken.

Wenn der Nutzer bereits ein Smart-Home-System wie den "Homepilot" von Rademacher besitzt, kann die Handzentrale auch damit verknüpft werden. Dadurch wird sie zu einem Handsender, der unter anderem im Smart-Home-System hinterlegte Szenarien auslösen kann. Zusätzlich lässt sich eine Taste der Fernbedienung auch zu einer "Alles aus"-Taste programmieren. Durch den entsprechenden Knopfdruck schalten sich alle angemeldeten Verbraucher aus.


Verwandte Artikel

RADEMACHER GERÄTE ELEKTRONIK GMBH + CO. KG