KfW-Förderung für Sanierungsarbeiten

Grünes Licht vom Haushaltsausschuss des Bundestages

17. Februar 2022, 9:34 Uhr | Quelle: dpa / Redaktion: Sabine Narloch
KfW Förderung Sanierungsarbeiten
© vege/Fotolia

Ab nächster Woche sollen BürgerInnen wieder Anträge auf KfW-Zuschüsse für energieeffizientes Sanieren stellen können. Der Haushaltsausschuss des Bundestages gab am 16. Februar 9,5 Milliarden Euro dafür frei. Die noch nötige Zustimmung des Bundesfinanzministeriums wird als Formalie gesehen.

Bürgerinnen und Bürger in Deutschland können ab kommender Woche wieder neue Anträge auf KfW-Zuschüsse für energieeffizientes Sanieren stellen. Der Haushaltsausschuss des Bundestags gab am Mittwoch 9,5 Milliarden Euro für die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) frei und ermöglichte damit eine Wiederaufnahme der kurzzeitig gestoppten Sanierungsförderung, wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Donnerstag) berichtete. Kreise des Wirtschaftsministeriums bestätigten der Deutschen Presse-Agentur die Informationen. Ab welchem Tag genau Bürger die neuen Anträge stellen können, war zunächst unklar. Bevor das Geld ausgezahlt werde, müsse zwar noch das Bundesfinanzministerium zustimmen, das sei aber eine reine Formalie.

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hatte Zuschüsse für energieeffizientes Bauen und Sanieren der KfW-Förderbank im Januar kurz vor Ende der Antragsfrist vorzeitig gestoppt. Nach scharfem Protest aus der Wohnungsbranche verkündete das Ministerium, dass vor dem 24. Januar eingegangene Anträge doch noch bearbeitet werden. Damit fehlte Wohnungsunternehmen und Bauherren aber immer noch eine Woche, um Anträge fristgerecht einzureichen, denn ursprünglich hätte das sogenannte EH55-Programm am 31. Januar auslaufen sollen. EH55 bedeutet, dass die Gebäude nur 55 Prozent der Energie eines Standardhauses verbrauchen.

Die Entscheidung des Haushaltsausschusses heißt allerdings nicht, dass das gesamte Förderprogramm kommende Woche wieder aufgenommen werde. Die freigegebenen Mittel gelten zunächst nur für die Förderung von Sanierungsarbeiten. Wann auch neue Anträge für die KfW-Förderung von Neubauten gestellt werden könnten, stehe noch nicht fest, hieß es aus Kreisen.


Verwandte Artikel

dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH