Smart Home

Gadgets für Tiere und ihre Menschen

Smart Home Haustier-Gadgets
© Iryna Kuznetsova-123rf

Haustiere sind für viele wie Familienmitglieder. Warum sollten sie also nicht ebenso wie die menschlichen Mitbewohner die Vorzüge eines intelligenten Zuhauses genießen dürfen? Von der Fütterung über die Sicherheit und Unterhaltung bis zur Hygiene – alles für die Katz oder doch ganz nützlich?

Ein smartes, vernetztes Zuhause geht nicht selten mit verheißungsvollen Annehmlichkeiten für den stressigen Alltag einher – inklusive einer großen Funktionsbandbreite, die ein Plus an Sicherheit, Unterhaltung und Komfort verspricht. Es wird vieles geboten, was der Smart-Home-Bewohner sich wünscht und/oder von dem er bisweilen nicht einmal wusste, dass er es gebrauchen kann. Und wenn nicht er direkt davon profitieren kann, dann zumindest die lieben, tierischen Mitbewohner. In fast jedem zweiten deutschen Haushalt sind sie nämlich vorzufinden.

Heimtiermarkt Deutschland
In fast jedem zweiten Haushalt wird mindestens ein Heimtier gehalten. Die Katze bleibt dabei das Deutschlands Heimtier Nummer eins: Insgesamt leben 14,7 Millionen Samtpfoten in 23 Prozent der Haushalte in Deutschland. Und auch Hunde haben die Schnauze vorn. Sie belegen nicht nur den zweiten Platz der Lieblingstiere, sondern haben auch einen großen Sprung nach vorne gemacht: So stieg die Anzahl im Jahr 2019 auf 10,1 Millionen Hunde in 20 Prozent der deutschen Haushalte; das sind 700.000 Hunde mehr als noch im Jahr 2018.
© ZZF/IVH

Der Trend zum Tier hält an

So lebten im vergangenen Jahr rund 34 Millionen Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel in Haushalten in Deutschland. Hinzu kamen zahlreiche Zierfische und Terrarientiere. Insgesamt gab es in 45 Prozent aller Haushalte in Deutschland mindestens ein Heimtier. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Erhebung, die der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) und der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands (ZZF) beim Marktforschungsinstitut Skopos in Auftrag gegeben haben.

Eine weitere Erkenntnis der Studie: Ob Mehrpersonen- oder Singlehaushalt – die Liebe zum Haustier hält unverändert an. Mit minimalen Veränderungen zum Vorjahr ist die Zahl der Heimtiere in Deutschland 2019 gleich stark geblieben. Einen Grund, warum sie in Deutschland seit vielen Jahren so hoch ist, sieht ZZF-Präsident Norbert Holthenrich mitunter in der Rolle, die die Tiere für viele Menschen mittlerweile einnehmen. „Heimtiere sind wichtige Sozialpartner, insbesondere für Alleinlebende“, sagt er. „Sie helfen, unser Bedürfnis nach sozialer Verbundenheit zu befriedigen. So belegen Studien, dass Haustiere Menschen glücklicher und ausgeglichener machen. Sie schaffen Ablenkung vom oftmals stressigen Alltag, spenden Trost und vermitteln Zuversicht.“

Kein Wunder also, dass Heimtierbesitzer durchaus gewillt sind, für ihre Lieblinge tief(er) in die Tasche zu greifen. Das lässt sich auch an den Umsatzzahlen der Heimtiernahrungs- und Bedarfsindustrie ablesen: Der Gesamtumsatz im stationären Einzelhandel erreichte laut ZZF im Jahr 2019 im Vergleich zum Vorjahr (2018: 4,2 Milliarden Euro) ein Plus von 2,4 Prozent und betrug 4,3 Milliarden Euro. Zu den Umsätzen für Fertignahrung (3,3 Milliarden Euro), Bedarfsartikel und Zubehör (1 Milliarde Euro) addieren sich 705 Millionen Euro, die im Online-Bereich umgesetzt wurden (2018: 625 Millionen) sowie 125 Millionen Euro für Wildvogelfutter (2018: 100 Millionen). Damit liegt der Gesamtumsatz der deutschen Heimtierbranche bei 5,2 Milliarden Euro.

Für Liebhaber vernetzter Dinge erschließen sich noch mehr Möglichkeiten, für das geliebte Haustier Geld auszugeben. Denn so wie Smart Home Tools unser Leben verbessern, können auch die tierischen Mitbewohner davon profitieren. Tatsächlich gibt es bisweilen gar nicht so große Unterschiede bei den Devices. Beispielhaft hierfür sei die „Smartwatch für den Hund“ (dazu mehr im Abschnitt „Fitbit für den pelzigen Freund“) angeführt. Es folgt ein genauer Blick auf die Smart-Home-Gadgets für Haustiere, die in die Kategorien Fütterung, Sicherheit, Unterhaltung und Hygiene unterteilt sind. Allen gemein ist, dass sie auf die eine oder andere Weise laut den Anbietern der Gesundheit des Haustieres zuträglich sein sollen.

Smarte Haustier-Gadgets

Alle Bilder anzeigen (14)


  1. Gadgets für Tiere und ihre Menschen
  2. Futterautomaten und Trinkbrunnen
  3. Fitness-Tracker für den felligen Freund

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Smarthouse Pro