Smart-Living-Monitor 2020

Europäischer Smart-Home-Markt holt auf

9. April 2020, 14:32 Uhr | Antje Müller
Smart-Living-Märkte wachsen
Smart-Home-Märkte werden weltweit verstärkt erschlossen. Dabei erstrecken sich Anwendungsfelder insbesondere im privaten Bereich des Smart Living
© Fotolia

Im Smart-Living-Monitor vergleicht das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie verschiedene Märkte smarter Anwendungsfelder wie beispielsweise Smart Home, Smart Healthcare und Smart Mobility. Deutlich zulegen konnte zuletzt Europa. Besonders Deutschland schließt zur weltweiten Konkurrenz auf.

Der europäische Smart-Living-Markt ist in den vergangenen zwei Jahren deutlich gewachsen und konnte nahezu zu den beiden globalen Vorreitern Nordamerika und China aufschließen. Das geht aus dem “Smart-Living-Monitor 2020“ der Geschäftsstelle Smart Living des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie hervor. Dieser stellt Vergleiche zwischen den Märkten in Europa, Deutschland und den “Smart-Living-Hot-Spots“ Südkorea, China sowie den USA an. Mit dem Fokus auf Smart Living wird die Vernetzung intelligenter Funktionen, Komponenten und Geräte in Smart-Home-Anwendungen des privaten Lebens und damit der digitalisierten Lebensumgebung des Nutzers betrachtet.

Europa holt hierin gegenüber dem führenden Markt Nordamerika deutlich auf und zeigt sich mit einem sprunghaften Wachstum der letzten zwei Jahre als ernstzunehmende Konkurrenz gegenüber den zweitgrößten Marktführer China. Während in der EU 2018 noch 15 Milliarden Euro mit entsprechenden Technologien umgesetzt wurden, sollen es 2020 bereits rund 19 Milliarden Euro sein. China erreicht laut den Prognosen in diesem Jahr rund 18,5 Milliarden Euro.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass
Smart-Home-Umsaetze in Europa
Europa etabliert sich im Markt für Smart-Living-Anwendungen und verzeichnet ein dynamisches Wachstum
© Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Mit einer Marktdurchdringung von mehr als elf Prozent und einem europäischen Gesamtumsatz von 27,4 Milliarden Euro im Jahr 2023 positioniert sich die EU im Bereich Smart-Home-Anwendungen als drittbedeutendster Markt im Vergleich zu den umsatzstärksten Ländern (USA: 37 Mrd., China: 29,2 Mrd. €). Auch wenn sich für das Länderbündnis der EU im Vergleich zu Japan insgesamt keine allzu dynamischen Wachstumsraten für Smart-Home-Produkte und -segmente ausmachen lassen (um 30 % niedriger als Japan), scheint sich Deutschland dennoch mit künftigen Wachstumsraten um die 20 Prozent als weltweit drittgrößter Markt für Smart-Home-Anwendungen behaupten zu können.

Haupttreiber des europäischen Smart-Home-Marktes liegen vor allem in Anwendungen der Gebäudehülle. Stark vertreten sind Unternehmen mit Smart-Home-Anwendungen in den Bereichen elektrische Systeme, des Heizungs- und Warmwasserbereichs, Anwendungen zur Lichtsteuerung, Rollläden- und Markisensteuerung sowie der intelligenten Heizungssteuerung. Energiemanagement und Kosteneinsparungen bei Verbrauchsmedien und ansteigende Zahlen von Prosumer-Haushalten könnten dementsprechend unter dem Schlagwort “Home-Energy-Management“ gute Gründe für einen neuen Einstiegsmarkt liefern. EU-Nutzer heben sich zudem durch einen ausgeprägten Anspruch an komplexe Services für Installation und Betrieb der Anwendungen hervor. Das eröffnet europäischen Anbietern die Chance, den Wettbewerb auch unter den Global Playern zu dominieren. Wenngleich Angebote des Komforts und vor allem der Sprachassistenz noch keine besondere Relevanz neben den marktbeherrschenden US- und asiatischen Angeboten besitzen, beweisen europäische Unternehmen wiederum mit Versicherungsprämien, verknüpft mit sicherheitsfokussierten Smart-Home-Diensten, Kreativität im Aufspüren neuer Marktchancen. So klettert der Anwendungsbereich “Connected Car“ schon jetzt auf ein höheres Umsatzniveau als der US-Markt.

In allen Ländern geht das Wachstum der Umsatzvolumina für Smart-Home-Produkte und Produktsegmente einher mit Zuwächsen in Smart-Living-Anwendungen. Kennzeichnend für den deutschen Smart-Living-Markt sind vor allem die Bereiche Smart Healthcare, Smart Mobilität, Finanzdienstleistung. Im Kontrast zu den überwiegenden Angeboten ausländischer Hersteller für private Nutzer in den Segmenten Smart Healthcare, Smart Mobility, Finanzdienstleistungen sowie Sprachassistenten sind deutsche Unternehmen im Bereich der smarten Vernetzung von Anwendungen des privaten Lebens nur in geringer Zahl präsent. Dennoch deuten Prognosen zum deutschen Marktvolumen im Jahr 2023 auf Umsätze von etwa 38 Milliarden Euro hin. Die starke Präsenz deutscher Unternehmen in smarten Anwendungen der Elektrik, des Heizungs- und Warmwasserbereichs sowie Lichtsteuerung schafft zudem Potenzial für den Einstieg ins Marktsegment Home Energy Management.


Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH