EV-Ladegerät vorgestellt

E-Autos laden mit GC Mamba


Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Mehr Mobilität und Ladekomfort

Das Laden kann an einer herkömmlichen Steckdose erfolgen, wodurch das Ladegerät sowohl in der heimischen Garage als auch unterwegs genutzt werden kann. „GC Mamba“ ist als Komplettlösung konzipiert, welche die Vorteile aus mobilen und stationären Ladegeräten kombiniert. Zum Transport muss man das Ladegerät nur aus der Steckdose ziehen und in den mitgelieferten Koffer packen. Wo immer sie sind, können Nutzer ihr Fahrzeug mit einer Leistung von 11 kW aufladen.

„GC Mamba“ kommuniziert mit anderen Geräten über gängige Standards, wie zum Beispiel Bluetooth und GSM. So können Fahrzeughalter den Ladevorgang auch aus der Ferne frei steuern. Es erfordert keine Kopplung mit einem nahegelegenen Netzwerk oder WLAN. GC Mamba sorge laut Hersteller dafür, dass die Besitzer das Auto nicht nur an jede 5-polige 16A-Steckdose anschließen müssteb, sondern das Ladegerät überall und jederzeit benutzen können. Das eröffne neue Dimensionen für das Laden von Elektroautos.

Das erste Element des Green Cell-Ökosystems

Pawel Ochynski, Green Cell
Pawel Ochynski, Gründer und CEO von Green Cell: "Wir bei Green Cell sind selbst leidenschaftliche EV-Fahrer und haben den Bedarf am Markt erkannt. Mit Lösungen aus unserer eigenen Forschungs- und Entwicklungsteam in Europa wollen wir einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung von Elektromobilität leisten und setzen uns dafür ein, ein effizientes Ökosystem für die Energiespeicherung zu Hause zu schaffen."
© Green Cell

Mithilfe einer speziellen App erhalten Fahrzeugbesitzer einen aktuellen Überblick über die Ladeparameter, den Energieverbrauch sowie die Möglichkeit, die Ladeleistung aus der Ferne anzupassen und Statistiken einzusehen. Außerdem können sie dank einer automatischen Benachrichtigungsfunktion sicher sein, dass der Ladevorgang nicht gestört wird. Die App wird permanent um neue Funktionen erweitert und biete viele Möglichkeiten zur Unterstützung künftiger Green Cell-Produkte.

"Die Elektromobilität stellt uns alle vor enorme Herausforderungen. Die zunehmende Zahl von Elektrofahrzeugen führt zu einer steigenden Nachfrage nach Ladestationen. Geeignete Ladetechnologien für EVs fördern die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen und vereinfachen die Nutzung im Alltag. Wir freuen uns darauf, im Rahmen unsers Ökosystem-Konzepts in naher Zukunft weitere Lösungen vorzustellen, die Elektromobilität mit Photovoltaik und mit weiteren spannenden Green Cell-Produkten kombinieren", so Green Cell-Gründer und -CEO Pawel Ochynski über Green Cells Vision für die Zukunft.

Über Green Cell
Green Cell ist ein 2013 in Krakau gegründetes Technologieunternehmen, das zur Entwicklung einer Welt nachhaltiger Energiewirtschaft beitragen möchte. Das Angebot der Marke umfasst Batterien, Akkus, Netzteile, Ladegeräte und Kabel für mobile Geräte sowie Zubehör für Elektrofahrzeuge. Green Cell verkauft seine Produkte in über 60 Ländern und entwickelt die angebotenen Technologien ständig weiter. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 300 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2020 einen Umsatz von über 190 Millionen PLN.

  1. E-Autos laden mit GC Mamba
  2. Mehr Mobilität und Ladekomfort

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Smarthouse Pro