EV-Ladegerät vorgestellt

E-Autos laden mit GC Mamba

GC Mamba, EV-Ladegerät
Der Verkaufsstart von „GC Mamba“ ist für 2022 geplant.
© Green Cell

Green Cell hat mit „GC Mamba“ eine Ladelösung für Elektrofahrzeuge vorgestellt. Mit dem mobilen 11-kW-EV-Ladegerät soll sowohl das Aufladen von Elektroautos zu Hause als auch auf Reisen einfach, bequem und sicher möglich sein.

Komfortables Laden an jedem Ort – dieses Ziel haben sich die Ingenieure und Designer von Green Cell bei der Entwicklung des neuesten EV-Ladegeräts gesetzt. Die Komplettlösung kombiniert somit die Vorteile aus mobilen und stationären Ladegeräten kombiniert. Hersteller Green Cell integrierte verschiedene technische Neuerungen, um Besitzern von Elektroautos ein bestmögliches Erlebnis zu bieten. Dank ergonomischer Formgebung und intelligenter Funktionen soll die Lösung das Laden von Elektrofahrzeugen einfacher, bequemer und mobiler denn je gestalten – entsprechend dem Slogan „Enjoy charging. Everywhere“.

„GC Mamba“ sieht aus wie eine Schlange und sei laut Hersteller auch genauso raffiniert. Beim Design des EV-Ladegeräts hat Green Cell die Elektronik vollständig in den Stecker integriert. Anders als bei bisherigen EV-Ladekabeln des Typ-2 entfällt deshalb die unhandliche Ladeeinheit, die typischerweise in der Kabelmitte sitzt. Sämtliche Technik sowie ein LCD-Display zum Ablesen der wichtigsten Ladeparameter sind nun in den Stecker integriert. Durch Verbindung mit einer App können Fahrzeugbesitzer zahlreiche Komfortfunktionen nutzen.

Die Elektronik sitzt in den Steckern

Piotr Hoijda, Green Cell
„GC Mamba zeichnet sich nicht nur durch sein Design mit großartigen technischen Parametern aus, sondern verbessert auch das Benutzererlebnis. So wird das Aufladen von Elektroautos zu Hause oder auf Reisen einfach, bequem und sicher", erklärt Piotr Hojda, Head of Design bei Green Cell.
© Green Cell

Beim Design des neuen Ladegeräts für E-Autos hat der Hersteller eine Miniaturisierung der Elektronik umgesetzt. Dies wirke sich positiv auf das Gewicht und die Ergonomie des Gerätes aus. „GC Mamba“ ermögliche trotz kompakter Abmessungen das Aufladen mit einer Leistung von bis zu 11 kW an jeder Steckdose.

Ebenfalls im Stecker integriert ist ein LCD-Display, das Zugriff auf die wichtigsten Parameter und zusätzliche Einstellungen bietet. Dadurch wird auch eine intelligente Kommunikation mit anderen Geräten ermöglicht. Das Green Cell Forschungs- und Entwicklungsteam hat die Elektronik dabei auf kleinstem Raum untergebracht und in den Ladesteckern platziert. Der Wegfall der schweren Steuereinheit, welche bei mobilen EV-Ladegeräten meist auf halber Kabellänge sitzt, sei ein echter Durchbruch. Dadurch sei das Ladegerät noch ergonomischer und zugleich sicherer geworden. Die Stecker sind staub- und wasserfest und ihre Mechanik ist sehr langlebig. Während der Tests hielten sie einem mehrfachen Überfahren durch Autos mit einem Gewicht von 2 Tonnen stand. In ihrem Inneren befinden sich nicht nur Systeme für Funktionen, sondern auch Sicherheitsmaßnahmen, die für ein EV-Ladegerät notwendig sind (zum Beispiel RCD, Residual Current Device – zu Deutsch Fehlerstrom-Schutz-Schalter).


  1. E-Autos laden mit GC Mamba
  2. Mehr Mobilität und Ladekomfort

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Smarthouse Pro