Schwerpunkte

IoT für KMU

Conrad Connect bietet branchenspezifische IoT-Lösungen

10. März 2020, 16:30 Uhr   |  Lukas Steiglechner

Conrad Connect bietet branchenspezifische IoT-Lösungen
© Conrad Connect

Die IoT-Projektplattform Conrad Connect bietet in Zukunft Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen an. Sie richtet sich unter anderem direkt an bestimmte Branchen wie Apotheken und das Gastgewerbe.

Conrad Connect will kleinen und mittelständischen Unternehmen Zugriff auf ein breit gefächertes IoT-System, bestehend aus Geräten, Apps und Services, bieten. Das soll Nutzern ermöglichen, die Sensordaten der IoT-Geräte zu analysieren und dementsprechende Automatisierungsketten zu erstellen. Dabei will Conrad Connect mehr auf die Bedürfnisse von Firmenkunden eingehen. Das zeigen sie zum Beispiel durch ihren Raumplaner-Service. Dieser soll Unternehmen ermöglichen, Sensordaten auf dem Grundriss des jeweiligen Gebäudes zu visualisieren und demnach ihre Raumvergabe zu planen.

Conrad Connect, Vice President Andreas Bös
© Conrad Connect

Andreas Bös, Vice President von Conrad Connect: “Wir gehen nun einen Schritt weiter und widmen uns im Detail den Anforderungen einzelner Berufsgruppen.”

Zugeschnitten auf bestimmte Branchen
Conrad Connect will gezielt bestimmte Branchen mit seinen IoT-Lösungen erreichen. Sie entwickeln deshalb zugeschnittene Lösungen für Apotheken, Rettungsdienste, das Hotel- und Gastgewerbe und auch für das Facility Management. Conrad Connect soll beispielsweise bei Apotheken die Temperatur der Medikamentenkühlschränke kontinuierlich aufzeichnen und in einer Übersicht hinterlegen, weil Apotheken diese Temperaturen gesetzlich aufzeichnen müssen. Conrad Connect soll aber noch einen Schritt weitergehen und die Apothekenmitarbeiter benachrichtigen, wenn diese Temperatur festgelegte Grenzwerte über- oder unterschreitet.

Individuell anpassbar
Die Firmenkunden von Conrad Connect sollen sich das Leistungspaket, das sie nutzen wollen, nach ihren Bedürfnissen konfigurieren können. Das beinhaltet die Anzahl an vernetzbaren IoT-Geräten und Projekten, aber auch die Anzahl der Grundrisse und die Länge der Datenhistorie. Der Nutzer soll diese Möglichkeiten durch ein Baukastenprinzip an seinen eigenen Bedarf anpassen. Andreas Bös, Vice President von Conrad Connect, erklärt: "Unser Ziel ist es, kleinen und mittleren Unternehmen bedarfsgerechte und ressourcenschonende IoT-Lösungen zur Verfügung zu stellen. Gerade im Vergleich zu Konzernen fehlen KMU in Deutschland oft die internen Kapazitäten und die entsprechende Expertise, um IoT-Lösungen zu implementieren."

Für Privatkunden gibt es weiterhin die angebotenen Services von Conrad Connect. Genauso wie bei Firmenkunden ist das Leistungspaket für einen Smart-Home-Nutzer individuell konfigurierbar und nach entsprechend den Bedürfnissen angepasst werden.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Lieferkette von EcoVadis ausgezeichnet
Diese Smart-Home-Geräte nutzt Deutschland
Samsung und Conrad Connect kooperieren

Verwandte Artikel

Conrad Electronic SE