Schwerpunkte

Avidsen

Batterielose Türklingel durch kinetische Energie

25. März 2020, 11:20 Uhr   |  Lukas Steiglechner

Batterielose Türklingel durch kinetische Energie
© Tasosk / Fotolia

Die "Kinetic Halo" braucht keine Batterien oder einen Akku, sondern benötigt nur eine Steckdose. Die restliche Energie erzeugt die Ruftaste beim Drücken.

Das neue Türklingel-Set von Thomson besteht aus zwei Geräten, der Ruftaste und der Klingel. Die zwei Komponenten verbinden sich miteinander über Funk. Die Klingel wird an eine Steckdose angesteckt, was diese mit dem Strom für das Ertönen des Klingeltons versorgt. Die Ruftaste kann frei nach Belieben platziert werden. Diese benötigt keine Batterien, weil das Drücken der Taste mechanische Energie erzeugt. Durch diese Energie wird die Funkverbindung zur seinem Gegenstück aufgebaut, wodurch dieses dann das Signal bekommt, zu läuten.

Avidsen, Thomson Kinetic Halo, Türklingel
© Avidsen

Die "Kinetic Halo" von Thomson ist ab sofort erhältlich.

Die beiden Geräte sind ab Werk miteinander gepaart. Das heißt, sie müssen nicht erst aufeinander konfiguriert oder eingestellt werden. Über zwei Knöpfe an der Klingel besteht nur die Möglichkeit, zwischen 32 Klingeltönen zu wählen und die Lautstärke anzupassen. In einem freien Feld finden sich die zwei Geräte über die Funkverbindung über eine Distanz von bis zu 150 Metern. Damit kann man die "Kinetic Halo" als klassische Türklingel verwenden oder sie in alternativen Szenarien einsetzen, in denen man etwas mit dem Klingeln signalisieren will. Für den Einsatz draußen ist Ruftaste spritzwassergeschützt gemäß IP44. Sie ist außerdem mit einem Namensschild und einer LED-Anzeige ausgestattet.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Thomson Sales Germany and Austria GmbH