Schwerpunkte

Creston Horizon Thermostat

Batterielose Thermostate für die Hausautomation

21. April 2021, 16:43 Uhr   |  Antje Müller

Batterielose Thermostate für die Hausautomation
© Crestron

Abseits des Mainstreams will sich Smart-Home-Anbieter Crestron aufstellen und geht andere Wege mit seinem intelligenten Thermostat "Horizon". Kompatibel mit einer Vielzahl von HLK-Systemtypen setzt das Gerät vor allem auf Ästhetik, Benutzerfreundlichkeit und Zuverlässigkeit für HausbesitzerInnen.

Als Pendant zu bisherigen smarten Thermostaten stattet Crestron sein neues "Horizon"-Thermostat mit neuen Funktionen aus. Bewusst distanzieren möchte sich der Smart-Home-Hersteller von den oftmals enthaltenen Lernfunktionen typischer smarter Thermostate. Grund sei, laut John Clancy, Executive Vice President, Residential at Crestron, dass Hausbesitzer hier das Gefühl haben, keine Kontrolle zu besitzen. Dafür können Ereignisse über den Händler oder oder EndnutzerInnen innerhalb der Plattform "Crestron Home" direkt über die zugehörige App geplant werden, um "Automatisierungen" zu erstellen.

Durch dynamische Routinen reagiert das Thermostat automatisch auf die Daten der eingebauten Temperatur-, Feuchtigkeits- und Näherungssensoren. Dazu ist das Gerät in der Lage, mit anderen kompatiblen intelligenten Geräten zu interagieren. So ermöglicht die Integration von "Horizon" in die "Crestron-Home"-Plattform die Zusammenarbeit mit unter anderem Beleuchtung und Beschattung innerhalb der Hausautomatisierung. Zu den weiteren Elementen gehören Funktionen, wie die Wettervorhersage und die Verwendung von Fernsensoren. Für John Clancy, Executive Vice President, Residential, bei Crestron, gehe es vor allem darum, dass für HausbesitzerInnen und Installateure durch das neue Thermostat drei Aspekte vereint werden: Ästhetik, Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität. Ausgelegt für eine lange Lebensdauer sei es ein "leistungsstarker Crestron-Backbone für die Steuerung."

Crestron
© Crestron

Über das baterielose intelligente Thermostat mit Touchpanel lassen sich Temperatur und Luftfeuchtigkeit steuern. In Reaktion auf die Daten der eingebauten Temperatur-, Feuchtigkeits- oder Näherungssensoren lassen sich dynamische Routinen voreinstellen. Integriert in die "Crestron-Home"-Plattform kann auch mit weiteren intelligenten Geräten für Beleuchtung und Beschattung zusammengearbeitet werden.

Installiert über zwei Drähte verzichtet das intelligente Thermostat auf Batterien und ermöglicht eine direkte Verknüpfung mit Informationen zur Steuerung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Das 3,5-Zoll-LCD-Touchpanel-Display verfügt über automatisierbaren Einstellungen für die Hintergrundbeleuchtung. So reagiert "Horizon" etwa auf die veränderten Bedingungen je Tageszeit oder je Benutzerpräferenzen und schaltet in den Tages- oder Nachtmodus. Das Umgebungslicht sorgt in Verbindung mit den Näherungssensoren dafür, dass das Thermostat bei Bedarf immer sichtbar ist. Das "Horizont"-Thermostat ergänzt das Portfolio mit Dimmer, -Schalter, -Tastenfelder und -Steckdosen. Ausgelegt für Neubauten unterstützt es ebenso Nachrüstanwendungen kabellos, wenn es mit dem "Common-Wire"-Adapter kombiniert wird.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Crestron Germany GmbH