Suntracer RS465 Pro

Wetterstation von Elsner liefert Daten als RS485-Protokoll

22. Dezember 2021, 8:28 Uhr | Diana Künstler
Elsner, Suntracer RS485 Pro
Eigentliches Highlight der Wetterstation ist die Windgeschwindigkeits- und Windrichtungsmessung per Ultraschall.
© Elsner Elektronik

Es braucht zuverlässige und präzise Wetterdaten für ein Smart Building. Vor diesem Hintergrund hat Elsner Elektronik den „Suntracer RS485 Pro“ vorgestellt, welcher Helligkeit, GPS-Signal, Windgeschwindigkeit und -richtung, Niederschlag, Temperatur, Feuchte und Druck erfassen kann.

Elsner, Suntracer RS485 Pro
Im RS485-System liest ein Endgerät wie SPS, PC oder ein Microcontroller diese Daten aus und verarbeitet sie weiter.
© Elsner Elektronik

Für eine energieoptimierte Sonnenschutzsteuerung essenziell sind Lichtstärke und Sonnenstand. Die Helligkeit ermittelt Suntracer RS485 Pro mit fünf Sensoren, die unterschiedlich ausgerichtet sind. Egal ob die Sonne tief oder hoch steht, es wird immer der höchste aktuell gemessene Helligkeitswert ausgegeben. Dadurch ergebe sich laut Hersteller eine realistische Lichtmessung im Tagesverlauf. Der Sonnenstand für die präzise Behangsteuerung wird im Gerät aus dem empfangenen GPS-Signal errechnet.

Die Außentemperatur ist die Grundlage für Wärme- und Frostschutzfunktionen. Zusätzlich wird die gefühlte Temperatur unter Berücksichtigung von Windstärke und Luftfeuchtigkeit berechnet. Die Luftfeuchtigkeit wird gemessen und der Taupunkt errechnet, der dabei hilft, Kondenswasserbildung vorherzusehen. Ebenfalls erfasst wird der Luftdruck.

Zum Schutz von Markisen und für die Fenstersteuerung werden Regen und Schnee erkannt. Die Messelemente sind beheizt, damit Tau und Nebel keine Niederschlagsmeldung auslösen. Eigentliches Highlight der Wetterstation ist jedoch die Windgeschwindigkeits- und Windrichtungsmessung per Ultraschall.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Das Ultraschall-Windmessverfahren

Die Form des Suntracer RS485 Pro sorgt für einen verwirbelungsfreien Luftstrom. Die Wind-Messung erfolgt auf zwei um 90° versetzten, horizontalen Strecken. Auf jeder Strecke werden kurz hintereinander zwei Signale in entgegengesetzter Richtung losgeschickt. Aus den Laufzeit-Differenzen der beiden Achsen werden Geschwindigkeit und Anström-Richtung ermittelt. Ein Vorteil des Verfahrens sei laut Elsner die kurze Reaktionszeit, auch bei Böen und Spitzenwerten. Wechsel von Richtung oder Stärke seien somit direkt in der Änderung des Messwerts auf dem Datenbus sichtbar. So können Behänge von Jalousien, Markisentuch und andere windempfindliche Bauteile schnell in eine sichere Position gebracht werden.

Ist im Gebäudesteuerungs-System die Windrichtung bekannt, können die dem Wind ausgesetzten Fassaden gezielt geschützt und kostspielige Windschäden vermieden werden. An den windabgewandten Seiten des Gebäudes wird die Beschattungs- und Lüftungsautomatik fortgeführt. Ähnlich wie bei der Sonnenschutzsteuerung wird für den Windalarm ein Himmelsrichtungsprofil entworfen und einzelne Fassadenabschnitte gezielt gesteuert. Die oft konträren Ziele, Bauelemente und Technik zu schützen, dem Nutzer Komfort und Mitbestimmungsmöglichkeiten zu bieten und das Gebäude energetisch zu optimieren, werden so laut Elsner bestmöglich in Einklang gebracht.

Form follows Function

Der ringförmige Aufbau des Suntracer RS485 Pro ist sehr widerstandsfähig, denn im Innern wird das filigran wirkende Gehäuse durch Edelstahl-Elemente verstärkt. Um das Wetter unverfälscht zu erfassen, wird der Suntracer an einem Mast auf dem Gebäudedach montiert. Die mitgelieferte Mastverlängerung sorgt für Abstand zwischen Sensoren und umgebenden Bauelementen. Sie kann an einem senkrechten Mast oder einem waagerechten Rohr angeklemmt werden oder mit einem Balken verschraubt werden. Für korrekte Messergebnisse muss der Ring horizontal ausgerichtet werden. Eine kleine Wasserwaage, die dem Gerät beiliegt, hilft hierbei.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Elsner Elektronik GmbH