Stiebel Eltron

Wärmepumpen überwacht per Internet

21. Oktober 2020, 14:26 Uhr | Antje Müller
Stiebel Eltron
© Stiebel Eltron

Die digitale Anbindung ermöglicht es, Wärmepumpen effizient und klimafreundlich zu betreiben. Stiebel Eltron setzt im Rahmen der Bauabschnitts für die „Neue Gartenstadt Falkenberg“ eine Lösung ein, um Heiztechnik umweltfreundlicher über das Internet-Service-Gateway (ISG) zu betreiben.

Mit der digitalen Anbindung von Wärmepumpen möchte Stiebel Eltron die Heiztechnik effizienter und klimafreundlicher betreiben. Im Rahmen des zweiten Bauabschnitts für die „Neue Gartenstadt Falkenberg“ der Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eG wurden acht Gebäude mit 68 Geschosswohnungen sowie 27 Reihenhäuser mit zwölf Erdreich-Wärmepumpenanlagen ausgestattet. Zur digitalen Anbindung kamen jeweils Internet-Service-Gateways (ISG) zum Einsatz. Dieses Haustechnikkonzept mit Cloud-Service loggt die Daten des Betriebs der Pumpenanlagen und macht eine optimierte Abstimmung zwischen Genossenschaft, Fachhandwerker und Hersteller möglich. Daten der Anlage können so komfortabel über jedes digitale Gerät, ob Smartphone, Tablet, Laptop oder PC, aufgerufen werden. Parameter und Schwellenwerte können somit geprüft und Einstellungen vorgenommen werden. „In der Regel kommt das ISG vorrangig in Ein- und Zweifamilienhäusern zum Einsatz“, berichtet Gunnar Wilcke, Haustechnik-Experte von Stiebel Eltron. Fachhandwerker könnten auf diesem Weg schneller und zielgerichteter agieren und über diese Schnittstelle zwischen Heizung und dem hauseigenen Internetrouter Störungen idealerweise beheben, bevor ein Mieter den Ausfall bemerkt.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass
Stiebel Eltron
Christian Ehret (vorne) von der Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eG sowie Stiebel-Eltron-Experte Patrick Faika mit einem i-Pad, das alle Infos und Daten der Erdreich-Wärmepumpe zeigt.
© Stiebel Eltron

Ein Zusatznutzen ergibt sich aus Sicht der Berliner Wohnungsgenossenschaft in der Überwachung. „Wichtig ist uns vor allem die Sicherheit, im Störfall schnell handeln zu können“, erläutert Christian Ehret, Haustechniker der Wohnungsgenossenschaft, denn die gute Dämmung der Häuser verhindert oftmals eine schnelle Behebung. „Bis der Fachhandwerker informiert ist, die einzelnen Komponenten der Anlage auf Fehler überprüft und die Störung behoben hat, vergeht unnötig viel Zeit.“ Mit ISG erhalten Techniker hingegen eine sofortige Mitteilung, über etwaige Fehlfunktionen und zeitnah reagieren. Die Erdreich-Wärmepumpen zur Beheizung und passiven Gebäudekühlung verfügen über Wärmeleistungen zwischen 13 und 38 Kilowatt. Ein zentrales Blockheizkraftwerk sorgt in der Siedlung außerdem für die Grundlast-Warmwasserbereitung und liefert Strom, der wiederum für die Pumpen genutzt wird.


Verwandte Artikel

Stiebel Eltron GmbH & Co. KG, Stiebel Eltron GmbH & Co. KG, ISG GmbH