Schwerpunkte

Bosch-KI zur Videoanalyse

Vorausschauend Handeln mit Predictive Analytics

27. Januar 2021, 18:03 Uhr   |  Antje Müller

Vorausschauend Handeln mit Predictive Analytics
© Evgeniy Shkolenko - 123rf

Kameras die sehen und verstehen. Mit seiner neuen Videokamera Autodome IP starlight 5100i liefert Bosch zur Außenüberwachung hohe Erfassungsreichweiten und eine verbesserte KI. So sollen Anwender in der Lage versetzt sein, unerwünschte Situation abzuwenden, noch bevor sie eintreten.

Zur Gefahrenerkennung und zeitnahen Reaktion auf Gefahrensituationen stellt Bosch die neue Videokamera “Autodome IP starlight 5100i” vor. Neben einer verbesserten Bildqualität unterstützt sie Nutzer mit einer integrierten künstlichen Intelligenz (KI), die das Videomaterial analysieren und über Metadaten strukturieren kann. Hierfür erfasst sie relevante Daten für Anwendungen, unter anderem zur Überwachung von Verkehrsregeln, zum Erkennen von Geisterfahrern oder zur Identifikation von Auslastungen in Parkhäusern. Für eine Vorhersage potenzieller Gefahrensituationen ist die neue Kamerageneration in der Lage, Kontext- und Verhaltensinformationen zusammenzuführen. Ausgestattet mit einer Business Intelligence ermöglicht sie Anwenden hieraus Statistiken zu erstellen und beispielsweise die Anzahl eintretender Personen in einem bestimmten Bereich auszuwerten oder ihr Verhalten zu analysieren. Bei der Durchsetzung von Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften kann sie zudem darin unterstützen, auf blockierte Notausgänge aufmerksam zu machen.

Bosch Building Technologies
© Bosch Building Technologies

Die neue “Autodome IP starlight 5100i” unterstützt mittels Predictive-Analytics-Sicherheitsanwendungen im Außenbereich, indem Kontext- und Verhaltensinformationen zusammenführt werden.

Konzipiert für den Außeneinsatz verfügt “Autodome IP starlight 5100i” über einen neuen ½-Zoll-Kamerasensor mit einer Auflösung von vier Megapixeln und einem 20-fachen optischen Zoom, mit dem Personen oder Objekte in einer Entfernung von bis zu 1.676 Metern erkannt werden könnten. Das bewegungsoptimierte Hochkontrastbild (HDR-X) mit 133 dB und Bosch Starlight-Technologie liefere dazu eine gute Bildqualität, indem Schatten eliminiert und ungleichmäßige Belichtungen ausgeglichen werden. So sollen auch bei schlechten Lichtverhältnissen oder sich bewegenden Objekten alle Farbdetails erfasst und Personenbewegungen lokalisiert sowie nachverfolgt werden können. Das geschützte Gehäuse eigne sich dazu zur Anwendung auch in anspruchsvollen Einsatzorten wie zur Überwachung urbaner Räume.

Alle KI-gestützten Bosch-Videosicherheitskameras stellen über dem “Bosch Remote Portal” eine Verbindung zur „Bosch-Cloud“ für das ortsunabhängie Einrichten, der Fernwartung und zur Geräteverwaltung her. Systemintegratoren werden hierbei mit dem “Bosch Project Assistant” bei der Planung, Vorkonfiguration, Inbetriebnahme und Abrechnung der Videosicherheitslösung unterstützt. Für den sicheren Umgang mit sehr sensiblen Daten ist das “Trusted Platform Module” in jeder Kamera vorinstalliert.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Bosch Sicherheitssysteme GmbH Bosch Communication Center, Bosch Sicherheitssysteme GmbH , Bosch Sicherheitssysteme GmbH

Porn Android gamesfootfetishbbdtsmusic