Schwerpunkte

Siemens und Meteoviva

Partnerschaft für das selbstlernende und -regulierende Gebäude

11. Juni 2021, 07:41 Uhr   |  Diana Künstler

Partnerschaft für das selbstlernende und -regulierende Gebäude
© Siemens

Siemens Smart Infrastructure geht eine strategische Partnerschaft mit Meteoviva für den vorausschauenden und selbstständig regulierten Gebäudebetrieb ein. Meteoviva liefert datenbasierte Lösungen für den energiesparenden Gebäudebetrieb.

Das im Fokus stehende Produkt der Partnerschaft "Meteoviva Climate" stellt auf Basis eines Gebäudemodells optimal aufbereitete Daten zur Verfügung, die in das Gebäudemanagement-System mit einfließen. Grundlage ist eine Künstliche Intelligenz mit Mess- und Verbrauchswerten des Gebäudes sowie ortsspezifische Wettervorhersagedaten.

Jan Scheffler, Meteoviva
© Meteoviva

"Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit Siemens Smart Infrastructure, um die Kunden gemeinsam bei ihren Nachhaltigkeitszielen im Gebäudeportfolio zu unterstützen", sagt Dr. Jan Scheffler, Geschäftsführer Meteoviva.

Die Gebäudetechnik im Zusammenspiel mit Meteoviva Climate sorge laut Kooperationspartner für die richtige Einstellung der HLK-Anlagentechnik, reduziere den Energieverbrauch und verringere damit einhergehend den CO2-Fußabdruck. Über den cloudbasierten und datengetriebenen Service "Performance Observer" von Siemens werde der Anlagenbetrieb durch die Gebäudeautomation überwacht und Abweichungen sowie Anomalien erkannt. Somit sei sichergestellt, dass die Anlagen optimal einsatzfähig sind und auch bleiben. Die Technologie lässt die HLK-Anlagentechnik im Grunde auf Autopilot selbstlernend laufen. Die Energieeinsparungen würden sich zudem positiv auf die Betriebskosten auswirken. Alle Komponenten dieser Lösung sind herstellerunabhängig und gleichermaßen für Bestandsimmobilien im laufenden Betrieb und Neubauten einsetzbar.

"Durch die Partnerschaft mit Meteoviva erweitern wir das Angebot im Bereich Gebäudeautomation um einen zusätzlichen Baustein für den resilienten und energieeffizienten Anlagenbetrieb. So können wir gemeinsam mit unseren Kunden einen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten", sagt Alexander Yeomans, Head Solution and Service Portfolio, Siemens Smart Infrastructure, Deutschland.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Siemens AG Erlangen, Siemens AG Österreich