Schwerpunkte

Signify

Kursausrichtung auf Klimaneutralität

11. September 2020, 14:02 Uhr   |  Antje Müller

Kursausrichtung auf Klimaneutralität
© Signify

Der Anbieter für Licht- und Beleuchtungslösungen hat bekannt gegeben, dass seine Aktivitäten weltweit CO₂-Neutralität erreichen. Mit seinem neuen Nachhaltigkeitsprogramm sollen künftig erneuerbare Energiequellen aber auch die Förderung von Lebensqualität an vorderer Stelle stehen.

CO₂-Neutralität für Licht und Beleuchtung

Seit 2010 fokussiert das Beleuchtungsunternehmen Signify auf energieeffizientere Technologien, nachhaltigere Transportmittel, optimierte Logistikplanung sowie reduzierte und nachhaltige Geschäftsreisen an allen Standorten. Entstehenden Emissionen während seines operativen Geschäfts konnten so, laut dem Anbieter, um mehr als 70 Prozent reduziert werden. Der Strom des Unternehmens werde zudem zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen bezogen, unterstützt durch zwei Strombezugsverträge in Texas und Polen. Weitere Schritte zur Reduzierung der Emissionen unternimmt Signify durch ein CO₂-Ausgleichsprogramm über Projekte, die das Wohlergehen der lokalen Gemeinschaften fördern sollen.
Verankert in der Unternehmensstrategie ist bereits, dass Signify das Wachstum mit Blick auf mehr Nachhaltigkeit fördern und sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren wolle. „Wenn es um Nachhaltigkeit geht“, so Eric Rondolat, CEO von Signify, „werden wir über Klimaneutralität hinausgehen und unsere positive Auswirkungen auf die Umwelt und auf die Gesellschaft bis zum Jahr 2025 verdoppeln.“ Herausforderungen wie der demografische Wandel und Klimawandel sowie die Urbanisierung und Ressourcenknappheit erlauben jedoch aus Sicht von Rondolat keinen Stillstand.

Signify
© Signify

Für mehr bezahlbare und saubere Energie verstärkt Signify sein Engagement in energieeffiziente LED-Beleuchtung, smarte und sorlarbetriebene Beleuchtungssysteme.

Nachhaltigkeitsprogramm für mehr Gesundheit

Während der Anbieter für Licht- und Beleuchtungslösungen auf dem Weg ist, seine Ziele für 2020 zu erfüllen, hat es einen neuen Fünfjahresplan festgelegt, der auf Umwelt und Gesellschaft abzielt. Seit September beginnt Signify mit der Umsetzung seines neuen Nachhaltigkeitsprogramms. Hierbei dienen die UN-Nachhaltigkeitsziele als strategischer Kompass auf dem Weg zur Realisierung des Pariser Abkommens und Erhöhung von Lebensqualität.
Das Unternehmen konzentriert sich demnach künftig auf den Einsatz energieeffizienter LED-Beleuchtung, smarter Lichtsysteme und möchte das Portfolio in Hinblick auf solarbetriebene Beleuchtungssysteme ausbauen. Daneben soll in der Produktion auf solche Produkte geachtet werden, die nachgedruckt, aufgearbeitet, wiederverwendet oder recycelt werden können. Aus Sicht des Unternehmens gehören hierzu Leuchten, die im 3D-Druck hergestellt werden sowie Straßenleuchten mit wieder verwendbaren Komponenten und wiederverwertbaren Teilen. Zur Förderung gesunder Städte und Gemeinden möchte das Unternehmen seine Investitionen in Beleuchtungsinnovationen verstärken, die der Verfügbarkeit von Nahrungsmitteln, der Sicherheit und dem Gesundheit sowie Wohlbefinden dienen.

Signify ist ein Anbieter für Licht- und Beleuchtungslösungen für professionelle Anwender, Endkonsumenten und Beleuchtung im Internet der Dinge.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Signify GmbH

Porn Android gamesfootfetishbbdtsmusic