Ansatz für Lichtdesign und -technik

Forschung zur dynamischen Arbeitsbeleuchtung

Yelyzaveta Pyrozhkova / 123rf
© Yelyzaveta Pyrozhkova / 123rf

Im Projekt „Double Dynamic Lighting (DDL)“ arbeiten Lichtunternehmen an Richtlinien für eine komfortable Arbeitsplatzbeleuchtung. Smarthouse Pro spricht mit der Programm­leiterin für Lichtdesign der Aalborg University Copenhagen, Ellen Kathrine Hansen, über die Ergebnisse der Grundlagenforschung.

Smarthouse Pro: Im Rahmen des gemeinsamen Forschungsprojekts „Double Dynamic Lighting (DDL)“ haben Sie die räumlichen Gegebenheiten in einem dyna­mischen Lichtumfeld sowie deren Einfluss auf das Wohlbefinden der Nutzer untersucht. Warum haben sie vor drei Jahren die Notwendigkeit dieser Grundlagenforschung gesehen?
Ellen Kathrine Hansen: Licht schafft den Raum, den wir in unserem Alltag erleben. Deshalb ist es enorm wichtig, dass wir bei der Lichtforschung nicht nachlassen, damit wir die Intensität und das Spektrum des Lichts besser verstehen. Wir konzentrieren uns im Moment verstärkt darauf, wie wir die Beleuchtung für den Menschen verbessern können, um so den zirkadianen Rhythmus sowie die Gesundheit zu fördern. Parallel dazu muss betont werden, dass auch unsere wahrgenommene Umwelt einen wichtigen Einfluss auf uns hat.

Relevante Anbieter

University of Aalborg
Prof. Dr. Ellen Kathrine Hansen ist Programmleiterin für Lichtdesign am Department für Architektur, Design und Medientechnologie an der Aalborg University Copenhagen.
© University of Aalborg

Smarthouse Pro: Was verstehen Sie unter einer responsiv arbeitenden Lichttechnologie und welche Richtlinien ergeben sich insbesondere für Arbeitsumgebungen? Inwiefern kann daraus ein ganzheitlicher Designansatz gebildet werden?
Hansen: Eine responsiv arbeitende Beleuchtung reagiert auf den Charakter und die Intensität des Tageslichts. Bei diesem Projekt hat die Beleuchtung auf zwei Dinge reagiert: die auf Aufgabenebene gemessene Intensität des Tageslichts und auf das über einen Himmelssensor auf dem Dach gemessene Oberlicht. Diese responsive Beleuchtung kombiniert direktes und diffuses Licht unterschiedlicher Intensitäten mit warmen, neutralen und kühlen Farben. Dabei orientiert sie sich am Licht von Sonne und Himmel. Das DDL-Konzept schafft damit eine starke Verbindung zu unserer Wahrnehmung von natürlichem Licht in all seinen Variationen und eine noch stärkere Verbindung zur Tageslichtqualität im Innenraum.


  1. Forschung zur dynamischen Arbeitsbeleuchtung
  2. Innenbeleuchtung mit "Double Dynamic Lighting"

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH