Saubere Energie

Fronius installiert Wechselrichter in ehemaligem Atomkraftwerk

1. Dezember 2016, 11:48 Uhr | Cornelia Meier
Fronius Solar Energy lieferte die passende Solar-Technik für das ehemalige Atomkraftwerk.
Fronius Solar Energy lieferte die passende Solar-Technik für das ehemalige Atomkraftwerk.
© Fronius International GmbH

Fronius hat im österreichischen Zwentendorf ein ganz besonderes Projekt umgesetzt: die Installation einer PV-Anlage auf dem Gelände eines ehemaligen Atomkraftwerks (AKW). Wo einst Atomstrom produziert werden sollte, wird heute Energie aus natürlichen Ressourcen gewonnen.

Im April 1972 erfolgte in Zwentendorf an der Donau der Spatenstich für die Errichtung des ersten österreichischen Atomkraftwerks. Sechs Jahre später verhinderte jedoch eine Volksabstimmung, dass das bereits fertiggestellte und einsatzbereite AKW Zwentendorf in Betrieb ging. Seit 2005 befindet sich das Gelände im Besitz des Energieversorgers EVN, der 2012 auf dem Gelände eine Solaranlage erbaute.

 

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Fronius: Wechselrichter im ehemaligen Atomkraftwerk

Wo einstmals Atomstrom produziert werden sollte, wird heute auf einer Fläche von 3700 m2 saubere und sichere Energie aus natürlichen Ressourcen gewonnen.
© Fronius International GmbH
Fronius Solar Energy lieferte die passende Solar-Technik für das ehemalige Atomkraftwerk.
© Fronius International GmbH
43 Wechselrichter sorgen jetzt für sauberen und sicheren Strom aus dem Atomkraftwerk.
© Fronius International GmbH

Alle Bilder anzeigen (3)

Fronius liefert die Solar-Technik
Die freien Platzressourcen und die bereits vorhandene Infrastruktur des AKW bildeten die optimalen Voraussetzungen für die Errichtung einer Solaranlage. Insgesamt 1000 PV-Paneele, angebracht auf der Fassade, dem Dach sowie den umliegenden Freiflächen des alten Atomkraftwerks, erzeugen auf einer Fläche von 3700 m2 saubere Energie. Fronius Solar Energy lieferte hierzu die passende Solar-Technik. Der auf den Paneelen erzeugte Gleichstrom wird von 43 »Fronius IG Plus« Wechselrichtern in Wechselstrom umgewandelt und in das Stromnetz eingespeist.

»Das Projekt entspricht exakt unserer Vorstellung der zukünftigen Energiegewinnung«, erklärt Martin Hackl, Spartenleiter Solar Energy, Fronius International GmbH. Das Unternehmen erforscht seit mehr als 20 Jahren innovative Technologien für die Photovoltaik und liefert mit der Vision »24 Stunden Sonne« ein Konzept für die Energiewende. »Der Umstieg auf erneuerbare Energiequellen ist für die moderne Industriegesellschaft unausweichlich. Unser Ziel ist es deshalb, eine Welt zu schaffen, in der der Energiebedarf zu 100 Prozent durch erneuerbare Energiequellen gedeckt wird und diese Energie für jeden Menschen, an jedem Ort, zu jeder Zeit in ausreichender Menge verfügbar ist«, sagt Hackl.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

FRONIUS International GmbH Sparte Solarelektronik