Neues Zertifikat

VDE-Institut prüft PV-Kraftwerke

18. Juli 2016, 9:26 Uhr | Cornelia Meier
 VDE-Vorstandsmitglied Dr. Beate Mand überreicht mit Eicke R. Weber, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE, das VDE-Zertifikat für PV-Freiflächenanlagen an Matthias Taft, Energievorstand der BayWa AG.
VDE-Vorstandsmitglied Dr. Beate Mand überreicht mit Eicke R. Weber, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE, das VDE-Zertifikat für PV-Freiflächenanlagen an Matthias Taft, Energievorstand der BayWa AG.
© BayWa r.e. renewable energy GmbH

Das VDE-Institut baut seine Dienstleistungen in der Photovoltaik (PV) weiter aus - mit einem Zertifikat für PV-Freiflächenanlagen.

Im Rahmen einer Zertifizierung von PV-Kraftwerken prüft und bewertet das VDE-Institut die Prozess- und Dokumentationsstandards. Das Zertifikat erstreckt sich auf alle Bereiche der Projektierung von PV-Anlagen und umfasst Bereiche wie Projektorganisation und Konstruktion, Komponentenauswahl, Einkauf, Logistik sowie Aspekte der Systeminstallation, Inbetriebnahme, Wartung und Qualitätssicherung.

»Mit dieser neuen Dienstleistung fördern wir die Sicherheit und Qualität und somit das Wachstum der Solarenergie«, erklärt VDE-Vorstandsmitglied Dr. Beate Mand. Als erstes Unternehmen der Solarbranche hat die BayWa r.e. renewable energy GmbH das VDE-Zertifikat zur Errichtung standardisierter PV-Kraftwerke erhalten. Das Zertifikat ist für alle Märkte gültig, in denen BayWa r.e. als Projektierer im Solarbereich aktiv ist.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

VDE Pruef- und Zertifizierungsinstitut GmbH, VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.