Schwerpunkte

ees Europe/Intersolar

Speicherbranche profitiert von den »Erneuerbaren Energien«

10. Dezember 2019, 15:57 Uhr   |  Wolfgang Hascher

Speicherbranche profitiert von den »Erneuerbaren Energien«
© Solar Promotion GmbH

Vom 17.-19. Juni gibt die Fachmesse ees Europe in München einen Einblick in innovative Speicherprojekte weltweit.

Nachdem der weltweite Zubau der erneuerbaren Energien im vergangenen Jahr auf hohem Niveau stagnierte, hat er 2019 wieder Fahrt aufgenommen. Davon profitiert nicht zuletzt die Branche für Speichertechnik - auch die ees Europe als Fachmesse im Jahre 2020 registriert deutlichen Zuwachs.

Laut der Internationalen Energieagentur IEA wächst der Zubau der regenerativen Energie 2019 um knapp 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr - das stärkste Wachstum seit 2015. Weltweit prognostiziert die Agentur einen Kapazitätszubau von fast 200 Gigawatt, angestoßen vor allem durch Photovoltaik und Windkraft. Isoliert betrachtet prognostiziert die IEA für den globalen Photovoltaik-Markt in diesem Jahr sogar einen Zuwachs von mehr als 17 Prozent gegenüber 2018. Auch die ees Europe, die größte internationale Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme in Europa, profitiert davon und wird sich 2020 (17. bis 19 Juni) erneut vergrößern. Bereits ein halbes Jahr vor der Messe sind mehr als 90% der Flächen gebucht.

Beachtlicher Zuwachs weltweit

2019 wird der globale Zubau an Photovoltaik nach dem Jahr 2018 erneut die 100-Gigawatt-Marke übertreffen und voraussichtlich gegenüber dem Vorjahr nochmals etwas zulegen. Auch der Zubau im Bereich Onshore-Wind erlebt ein starkes Wachstum und wird voraussichtlich in diesem Jahr weltweit um 15 Prozent auf 53 Gigawatt steigen, getrieben vor allem von den USA und China. Selbst der Zubau im Bereich Offshore-Wind zeigt ermutigende Anzeichen und dürfte 2019 bei rund fünf Gigawatt Wachstum stabil bleiben.

Klimaschutzziele ohne Speicher nicht erreichbar

Erneuerbare Energien, unterstützt durch Lithium-Ionen-Batteriespeicher, werden laut Bloomberg New Energy Finance (BNEF) bis 2050 international einen Anteil an der Stromerzeugung von 48 Prozent (heute 7 Prozent) erreichen – getrieben durch die kontinuierlich sinkenden Kosten. In zwei Dritteln der Länder der Erde sind Photovoltaik und Windkraft bereits die günstigste Quelle der Stromerzeugung. Wenn es um die Dekarbonisierung weltweit geht, dann wird Europa führend sein, wie die Analysten von BNEF in ihrem aktuellen New Energy Outlook erklären. Sie erwarten, dass Europa bis 2050 dank der CO2-Preise und anderer unterstützender Maßnahmen 92 Prozent seines Stroms aus erneuerbaren Energien erzeugen wird. Öl wird demnach bis Mitte des Jahrhunderts als Energiequelle verschwunden und die Kohlekraft – die heute 37 Prozent der Stromerzeugung liefert – wird auf einen Anteil von 12 Prozent reduziert sein.

Es gibt also eine ungeheure Dynamik im Speichermarkt mit immer neuen Lösungen, um die wachsenden Mengen an gesammelter Elektronenergie zu speichern und zur Verfügung zu stellen, wenn die Energie benötigt wird. Die Marktführer der Speicherbranche werden deshalb vom 17. - 19. Juni 2020 wieder bei der ees Europe auf der Messe München auf ein interessiertes Fachpublikum treffen und ihre Lösungen und Geschäftsideen präsentieren können.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Weltweites Trainingsangebot für PV-Fachleute erweitert
Photovoltaik-Anlage auf dem Kindergarten-Dach reduziert CO²
Große Solarprojekte in den USA

Verwandte Artikel

Messe München GmbH

Porn Android gamesfootfetishbbdtsmusic