Lapp

Schneckenförmiges Ladekabel für E- und Hybrid-Cars

9. April 2014, 13:46 Uhr | Ekkehard Scholz
Die Kupplung »Lapp Charge« in Schutzart IP44 ist durch eine Verriegelungsöse für ein Bügelschloss gesichert.
Die Kupplung »Lapp Charge« in Schutzart IP44 ist durch eine Verriegelungsöse für ein Bügelschloss gesichert.
© Lapp

Gewicht und Platzbedarf – das sind, neben den Kosten, die entscheidenden Faktoren, auf die Automobilhersteller bei der Auswahl des passenden Ladekabels für ihre Elektrofahrzeuge besonderen Wert legen. Die Stuttgarter Lapp-Gruppe ...

bringt nun »Doppel-Helix« eine optimierte Version des auf den Markt. Das neue Ladekabel für Elektro- und Hybridfahrzeuge hat bei gleicher Länge einen kleineren Durchmesser als sein Vorgänger. Auch die Packhöhe ist geringer, da bei dem schneckenförmig gerollten Kabel Stecker und Kupplung außen liegen – so braucht es nur noch halb so viel Platz und ist halb so schwer ist wie ein gewendeltes Kabel gleicher Auzugslänge. Und obendrein ist es 25 Prozent günstiger. Weiterer Vorteil: Höhere Rückstellkräfte führen zu einer noch besseren Aufräumfunktion. Das Ladekabel ist als dreiphasiges Kabel mit 20 A oder als einphasiges Kabel mit 32 A verfügbar.

Passend zurmDoppel-Helix-Ladekabel gibt es die Kupplung »Typ1 Lapp Charge«, die in Kooperation mit der Firma Bals Elektrotechnik entstanden ist. Das 2-Kammer-System sorgt dafür, dass die beweglichen Teile, also Bügel und Druckknopf, von dem Abschlussraum abgeschottet sind. So erreicht das gesamte Stecksystem eine Schutzart von mindestens IP44. Die Kupplung »Lapp Charge« ist zudem durch eine Verriegelungsöse für ein Bügelschloss gesichert. Kunden können den Ladestecker in verschiedenen Farbkombinationen sowie mit firmenspezifischem Labeling erhalten. Sie ist in den Varianten 20 A und 32 A verfügbar.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Verwandte Artikel

U.I. LAPP GmbH