Neue Heimspeicher

Premiere für den VARTA pulse

30. Mai 2017, 13:45 Uhr | Hagen Lang
VARTA pulse
© VARTA

VARTA Storage erweitert seine Heimspeicher-Produktfamilie »element« und stellt auf der Intersolar Europe/ ees in München erstmals den kompakten Wandspeicher VARTA pulse vor.

Der in 3,3 kWh und 6,5 kWh erhältliche Wandspeicher ist »einfach, preiswert und dabei qualitativ hochwertig«, sagt Varta-CEO Herbert Schein. Vartapulse ist in nur 30 Minuten dank Plug & Play einsatzfähig und kann mit allen Energiequellen kombiniert werden. Mit Abmessungen von 60 x 69 x 18,5 Zentimetern ist er leicht unterzubringen.

Die Varta element-Serie als Komplettsystem mit integriertem Wechselrichter und Batteriemanagementsystem gibt es nun auch mit 13 kWh Kapazität. Die kleineren element 3, 6 und 9 sind weiterhin mit Nachrüst-Sets modular erweiterbar – je nach Kundenanforderung.

Aus Varta home und Varta family wurde one L und one XL. Die Batteriekapazität lässt sich hier individuell in 0,5 kWh-Schritten von 2,8 kWh bis 13,8 kWh skalieren. Die Speicher sind  notstromfähig. Die Varta-Speicher verfügen über ein mehrstufiges Sicherheitskonzept. In der Zelle, im Zell-Pack, im Batteriemodul und im Gesamtsystem greifen verschiedene Sicherheitsmechanismen. 130 Jahre Batterie-Expertise sind in die Produktentwicklungen der Energiespeicher eingeflossen.

Alle Varta-Energiespeichersysteme können über das System VARTA Connect mit PV-Datenloggern und Smart Grid- oder Smart Home-Anwendungen kommunizieren.  Im Onlineportal oder über die eigene Varta Storage App haben Kunden den direkten Zugriff auf tagesaktuelle Daten der Anlage in Grafiken und Statistiken.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

VARTA Storage GmbH