Intersolar 2013

Fokus »Neue Geschäftsmodelle« - Solarwirtschaft im Wandel

18. Juni 2013, 13:10 Uhr | Pamela Schröder
Intersolar Europe 2013
Innovative Technologien und Konzepte werden auf der Intersolar 2013 vorgestellt.
© Solar Promotion

Innovative Konzepte und Technologien, um die Überproduktionskrise profitabel zu meistern. So könnte man den Schwerpunkt der Intersolar Europe definieren, die vom 19. Bis 21. Juni in München stattfindet.

»Le roi est mort, vive le roi«, in einem Satz verkündete der Bote im königlichen Frankreich den Tod des alten und die Thronbesteigung des neuen Monarchen. Analog könnte der Herold zur Intersolar 2013 ausrufen: »PV ist tot, es lebe PV!«

Nicht gänzlich spurlos ist die Branchenkrise an der Intersolar vorüber gegangen. Die 1.500 Aussteller (2012: 1.900) benötigen in diesem Jahr statt fünfzehn Messehallen (2012) noch zwölf, statt 66.000 Besuchern (2012) werden jetzt nur noch 60.000 erwartet.

Aber trotzdem: Die diesjährige Solarbranche zeigt sich modernisiert, sie hat Speck abtrainiert, ist nicht mehr der Koloss, der sich – gedopt vom chinesischen Fünfjahresplan und Deutscher Solarförderung - von den Marktrealitäten wegentwickelt. Oder, wie die Ökonomen sagen: Nach einer Periode der Ressourcenfehlallokation befindet sich die Branche in einer Phase der Ressourcenreallokation.

Damit es auch mit der Ressourcenreallokation klappt, stellt die Intersolar Europe in diesem Jahr neue Geschäftsmodelle für die PV-Branche in den Fokus. Passend zum aktuellen Trend »Eigenverbrauch von PV-Strom« räumt die Intersolar den Systemkomponenten gebührenden Raum ein. Von Energiespeichern (allein hier zeigen 170 Aussteller Lösungen in Halle B5) und Wärmepumpen bis zu Energiemanagementsystemen. Viele Unternehmen präsentieren Komplettsysteme und Lösungen für den Eigenverbrauch von Solarstrom, zur Energiespeicherung und Konzepte zur Anlagenfinanzierung bzw. –leasing. Darüber hinaus gibt es aber auch Beratung für die Direktvermarktung und den Aufbau von virtuellen Kraftwerken.

Branchen-Highlights werden mit der Verleihung des Intersolar Awards für besonders innovative Dienstleistungen und Produkte aus den Bereichen »Photovoltaik«, »Solarthermie« und »Solare Projekte für Europa« im Rahmen der Neuheitenbörse am 19. Juni ab 16:30 geehrt. Im Rahmen der Sonderschau »PV und E-Mobility« steht die Elektromobilität mit Carport-Lösungen, Ladestationen und Elektrofahrzeugen im Mittelpunkt.

Dem aktuellen Trend »Direktvermarktung von Solarstrom« trägt die Messe mit der PV Energy World, Messeworkshops und Rundgängen Rechnung. Die Intersolar Europe Conference vertieft die Schwerpunkte der Messe unter dem Titel »New Business Modells for the PV Industry« in einer Doppelsession am 18. Juni von 10:00 Uhr bis 15:30 Uhr.


Das könnte Sie auch interessieren