Innovation, Qualität und Ingenieurwesen

Der Dreiklang für Samsung Hausgeräte

16. November 2017, 10:55 Uhr |
Samsung Wronki
© Samsung

Hausgeräte von Samsung bieten Innovationen, von unabhängigen Instituten bestätigte Qualität und ausgezeichneten Service. Um diesen Dreiklang zu erreichen, arbeitet man mit Experten an drei verschiedenen Standorten zusammen: Innovation aus Korea, F&E in Deutschland und Produktion in Polen.

Die Produktionsstätte von Samsung in Wronki, Polen ist laut Samsung eine der modernsten Werke für Hausgeräte in Europa. Auf 336.000 Quadratmetern arbeiten 3.800 Mitarbeiter. Pro Tag werden am Standort Wronki bis zu 6.100 Waschmaschinen produziert. Auch die Geräte für den Produktbereich Kühlen werden hier gefertigt. Durch moderne Fertigungsstraßen und weitgehend automatisierte Prozesse schaffe es Samsung nahezu im Minutentakt ein Hausgerät vom Band laufen zu lassen. Die zentrale Lage ermögliche im nächsten Schritt kurze Lieferzeiten innerhalb Europas – ein Gerät erreicht sein Ziel in Deutschland in 24 Stunden. Zwei Drittel der für den deutschen Markt bestimmten Samsung-Kühlgeräte werden in Wronki produziert, ebenso wie ein Drittel der für den deutschen Markt bestimmten Waschmaschinen. Dabei steht laut Hersteller vor allem die Qualität im Fokus der Produktion. Vor Ort im Werk werden einzelne Bauteile wie Waschmaschinentüren, Kunststoffteile für Bedienblenden und Kühlschrankinnenauskleidungen sowie eigene Verpackungselemente aus Styropor gefertigt. Im Produktionsablauf sind permanente Kontrollen integriert, die einen gleichbleibenden Standard ermöglichen sollen.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass
Samsung Wronki
Produktionsstätte von Samsung in Wronki
© Samsung

Von der Idee bis zur marktreifen Lösung
Auch in der Forschung und Entwicklung setzt Samsung auf europäische Experten. Aus dem European Research Centre in Stuttgart erhalten die internationalen Entwickler mit Hauptsitz in Südkorea nun bereits seit mehr als einem Jahrzehnt Unterstützung aus Deutschland, der Heimat traditioneller Ingenieurskunst. In den Laboren in Stuttgart werden neue Ideen und Technologien für den europäischen Markt getestet und weiterentwickelt, bevor sie in die Produktion in Polen einfließen. Technologien wie Twin Cooling, SchaumAktiv und AddWash sowie die neueste Samsung-Innovation aus dem Bereich Waschen, QuickDrive, sind in den vergangenen zehn Jahren in enger Zusammenarbeit zwischen Korea und Deutschland entstanden. Weiterhin unterhält Samsung eigene Designzentren in London und Mailand.

Samsung Hausgeräte auf dem Erfolgskurs
Auf dem deutschen Markt ist Samsung seit 1982 mit Hausgeräten präsent und hat sich nach eigener Aussage neben dem tradierten Wettbewerb als dynamisches Unternehmen etabliert. Mit nutzerorientierten Innovationen sowie der kontinuierlichen Verfolgung einer 3-Jahres-Strategie verzeichnet Samsung im ersten Halbjahr 2017 ein Wachstum von mehr als 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Samsung Hausgeräte sollen Maßstäbe in Design, Funktion und Langlebigkeit setzen. Diesen Anspruch tragen wir mit unseren Maßnahmen in den Handel sowie an unsere Kunden. Das Forschungszentrum in Stuttgart und das Werk in Wronki sind dabei zentrale Pfeiler für die Qualitätssicherung von der einzelnen Schraube bis hin zur Auslieferung in die eigenen vier Wände. Auch in puncto Service hat die Zufriedenheit unserer Kunden höchste Priorität“, erklärt Alexander Zeeh, Director Home Appliances Samsung Electronics.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Samsung Electronics GmbH Samsung House