Gesundheit & Wohlbefinden

Sound of Silence

14. Februar 2018, 10:19 Uhr |

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Ein Qualitätssiegel gegen den Lärm

Konkrete Hilfestellung will die Organisation mit einem universellen Symbol und Unterstützungssystem für Verbraucher und Unternehmen leisten, quasi einem „einzigartigen Qualitätssiegel für technische Exzellenz in der Akustikgestaltung“.  Viele deutsche Marken, die bereits mit Quiet Mark in UK kooperieren, haben sich mit zulässigen Produkten dem Programm angeschlossen und sehen hier die Möglichkeit, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. „Die Auszeichnung, die plakativ auf der Kartonage, dem Datenblatt, aber auch am PoS zu finden ist, ist sicherlich für den Händler ein weiteres Verkaufsargument“, bestätigt auch Hersteller Dyson, dessen Luftreiniger „Pure Cool Link“ und „Pure Hot+Cool Link“ und auch der Luftbefeuchter „AM10“ mit dem Quiet Mark-Siegel als leiseste Geräte in der Kategorie ausgezeichnet wurden. Gerade bei den Raumklimageräten legt Dyson mehr Aufmerksamkeit auf das Thema Lautstärke, da diese auch in Schlafzimmern eingesetzt werden und eine lange Zeit laufen. Darüber hinaus unterhält das Unternehmen ein eigenes Akustik-Labor und ein Team an Akustik-Ingenieuren, um die Produkte stetig zu testen und weiterzuentwickeln. Auch Hausgerätehersteller Bosch hat bereits Anfang der neunziger Jahre mit dem ersten extra-leisen Geschirrspüler den Grundstein zu einem Sortiment von geräuscharmen Hausgeräten gelegt. „Inzwischen deckt unser Silence-Portfolio alle relevanten Produktbereiche ab. Das Thema ist auch Teil unseres ‚Healthy Living‘-Konzepts für das Jahr 2018, welches eine gesunde, bewusste Lebensweise fördern will“, prophezeit Michael Bohn, Marketingleiter bei Robert Bosch Hausgeräte. Und er ergänzt: „Manchmal sind allerdings akustische Signale erwünscht, um über den Programmstatus zu informieren, zum Beispiel bei vollintegrierten Geschirrspülern.“ Pierre Charrier, Senior Category Manager Laundry bei Bauknecht, weiß ebenfalls aus Erfahrung zu berichten, dass vielen Verbrauchern die Lautstärke ihrer Hausgeräte ein wichtiges Anliegen ist: „Dies gilt insbesondere für Geräte, die während des Betriebs hörbare Geräusche verursachen: Gerade Waschmaschinen können sich während des Schleuderns lautstark bemerkbar machen. Hinzu kommt, dass diese Geräte oftmals direkt in den Wohnungen der Konsumenten stehen, die diesem Geräuschpegel direkt ausgesetzt sind.“

Doch nicht nur in den eigenen vier Wänden spielt Lärmbelästigung eine Rolle. Quiet Mark kann in vielen Produktfeldern Anwendung finden: vom Bausektor, über die Automobilindustrie bis hin zum Office-Umfeld. „Leise Mäuse eliminieren störende Geräusche und tragen damit zur Gesundheit und Produktivität bei. Deshalb sind wir sehr stolz darauf, dass Logitech es als erstes Mausunternehmen weltweit geschafft hat, die Quiet Mark-Zertifizierung zu erhalten“, sagt Kathrin Noe, Senior Marketing Manager DEAT bei Logitech. Die Klickgeräusche der Silent-Mäuse seien daher laut Hersteller um 90 Prozent reduziert.

Und auch in Deutschland sollen zunehmend mehr Unternehmen von Quiet Mark profitieren. So hat Saturn bereits Produkte mit der Auszeichnung versehen.

Auch was fürs Auge – der Film zum Thema
Um die Kernmission von Quiet Mark bildgewaltig in die Öffentlichkeit zu tragen, gab die Organisation im Herbst vergangenen Jahres bekannt, dass es die britische und auch deutsche Filmveröffentlichung des Dokumentationsstreifens „In Pursuit of Silence“ (läuft in Deutschland unter dem Titel „Zeit für Stille“) bundesweit verwalte. Der Film des Regisseurs Patrick Shen verknüpft kontemplative Momente mit einem Minimum an Dialog von Wissenschaftlern und Philosophen, die über die Natur des Schweigens und die Auswirkungen des Lärms diskutieren. Darüber hinaus geben Unternehmen Einblicke in die Entwicklung und exklusive Interviews darüber, wie das neue Welt-Dilemma mit Hilfe von lärmarmen Innovationen bewältigt werden kann. Jedes beteiligte Unternehmen sah sich bereit, ohne Bezahlung an der Filmproduktion teilzunehmen und intime Informationen über den aktuellen Forschungs- und Entwicklungsstand preiszugeben, darunter:

  • Das ehrgeizige lärmschutzpolitische Ziel von Virgin Atlantic, die Geräuschentwicklung der Fluggesellschaft bis 2020 um 50 Prozent zu reduzieren;
  • die BMWi-„Soundkathedrale“;
  • die Etablierung bahnbrechender Elektroautos;
  • Dysons millionenschwere Investition in die Klangtechnik seiner Produkte und
  • Mieles jahrzehntelange Führungsrolle in Sachen Klangqualität.

Die 81-minütige Dokumentation, welche seit dem 30. November auch in Deutschlands Lichtspielhäusern zu sehen ist, beleuchtet näher, welche Rolle dabei Lösungen wie Quiet Mark spielen. Er zeigt auch, wie technologische Innovation und rasches Wachstum die Stille in der Gesellschaft übergehen und damit Poppy Szkilers Vision in weite Ferne rücken lassen: „Wenn wir uns alle für leisere und leistungsfähige Produkte entscheiden, können wir gemeinsam die Klangwelt unserer Gesellschaft verändern.“ Bis dahin scheint es aber noch ein langer Weg zu sein – doch der erste Schritt ist getan.


  1. Sound of Silence
  2. Ein Qualitätssiegel gegen den Lärm
  3. Über Quiet Mark

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroboerse-handel