Messe

Neues zur Living Kitchen 2019

Living Kitchen Koelnmesse
So sah es auf der Living Kitchen 2017 aus. Die Branche darf gespannt sein, auf die Veranstaltung 2019. Es wird etliche Neuerungen geben.
© Koelnmesse

Anfang 2018 stellte das Team der Living Kitchen das neue Konzept für die Veranstaltung vor – nun ist es bald soweit: Vom 14. bis 20. Januar 2019 soll das Event der internationalen Küchenbranche laut Veranstalter „kaum wiederzuerkennen sein“.

Internationaler, trendiger und digitaler soll die Living Kitchen in diesem Jahr werden. Die Veranstalter wollen den Eventcharakter stärken, die Küche in allen Facetten zeigen und die Living Kitchen mehr an den heterogenen Bedürfnissen der Unternehmen und Besucher ausrichten.

Mit dem neuen Konzept wolle man der Entwicklung Rechnung tragen, dass sich die Küche in den letzten Jahren vom Zubereitungsraum zum geselligen Wohnraum gewandelt hat. Zudem haben innovative Technologien – auch rund um die Digitalisierung – die Entwicklung von Küchengeräten verändert. Darüber hinaus haben moderne Ernährungskonzepte Auswirkungen auf die Küche als Ganzes sowie auf deren Ausstattungskomponenten. „Es sind vor allem drei Dinge, die die Entwicklung der Küche zum modernen Lebensmittelpunkt vorantreiben: die Innovationen in der Geräte-Technologie, die Trends im Design und die sich verändernde Koch- und Esskultur. Erst alle drei zusammen machen die Küche von morgen“, so Matthias Pollmann, seit Dezember 2017 Geschäftsbereichsleiter Messemanagement der Koelnmesse. Dementsprechend wird es heuer drei neue Eventformate geben, die das widerspiegeln sollen: „Future Design“, „Future Technology“ und „Future Foodstyles“.

Junge Designer und eine Koryphäe
„Future Design“ will Raum für Ideen künftiger Küchengestaltung geben. Der international renommierte Designer Alfredo Häberli wird auf 160 Quadratmetern ein ganzheitliches Konzept vorstellen, das einen Ausblick auf die Entwicklungen im Küchendesign geben soll. Seinen Entwurf sieht der in Argentinien geborene und in der Schweiz aufgewachsene Häberli als grundsätzlichen Denkanstoß.
In einem zweiten Ausstellungsbereich stehen auf 240 Quadratmetern Ideen junger Designer im Mittelpunkt. Dort werden Entwürfe und Prototypen der Kitchen Selection gezeigt, die durch eine internationale Jury ausgewählt wurde. Im Rahmen des seit 16 Jahren durchgeführten „Pure Talents Contest“ wird erstmals ein Sonderpreis für die Küchen-Kategorie vergeben.


  1. Neues zur Living Kitchen 2019
  2. Connectivity und neue Lebensgewohnheiten
  3. Premiere für Bernd Sanden

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

KölnMesse GmbH