Schwerpunkte

Consumer-Electronics-Studie

Viele Verbraucher würden für nachhaltige Geräte mehr zahlen

28. Mai 2021, 09:30 Uhr   |  Khiana Seyfried

Viele Verbraucher würden für nachhaltige Geräte mehr zahlen
© Elnur Amikishiyev-123rf

Der Consumer-Electronics-Markt wächst stetig und mittlerweile hat fast jeder ein smartes Gerät zu Hause, wie eine Studie von Quantilope zeigt. Doch oftmals sind Smart-Home-Geräte noch zu teuer oder der Nutzen nicht klar ersichtlich.

In Europa ist das Smartphone auf Nummer eins der Consumer-Electronics-Produkte, erst dahinter folgen Fernseher und Laptops, wie eine Studie von Quantilope zeigt.  Darüber hinaus verbringt mehr als die Hälfte der Verbraucher deutlich mehr Zeit mit ihren Geräten als noch im Vorjahr.

Die Studie „Consumer Electronics 2021“ des Software-Unternehmens Quantilope hat die Anforderungen von Verbrauchern in Hinblick auf Consumer-Electronics-Produkte analysiert. Dabei wurden unter anderem beliebte Produkte der Unterhaltungselektronik, Wearables sowie Smart-Home-Geräte betrachtet. Aber auch Kaufplattformen und die Bedeutung von nachhaltigen Faktoren haben die Studienautoren beleuchtet.

Spannend für den Smart-Home-Markt: Immerhin 36 Prozent der Befragten zeigen sich neugierig gegenüber smarten Produkten. Wer hingegen noch nicht interessiert ist, gab ab, dass die Geräte noch nicht interessant genug, zu teuer oder die Vorteile schlicht noch nicht erkennbar sind.

Als Kaufplattform werden in Hinblick auf Consumer Electronics sowohl der stationäre Handel als auch der Online-Handel genutzt. Dabei punktet der stationäre Handel damit, dass alles ausprobiert und in die Hand genommen werden kann, beratende Mitarbeiter zur Verfügung stehen, wohingegen der Online-Handel mit attraktiven Preisen und Vergleichsmöglichkeiten lockt. Außerdem informieren sich etwa 77 Prozent vor dem Kauf und lesen Produktbewertungen auf verschiedenen Webseiten wie beispielsweise Amazon und Google Reviews. Peter Aschmoneit, CEO von Quantilope, rät daher: „Für Consumer Electronics lohnt es sich beispielsweise mehr denn je, zufriedene Kunden nach dem Kauf eines Produktes direkt um eine positive Bewertung zu bitten. Positive Produktbewertungen beeinflussen die Kaufentscheidung weiterer potenzieller Käufer stark.“ Fast 80 Prozent würden die Rezensionen intensiv vor dem Kauf eines elektronischen Geräts lesen, das sei enorm.

An der Studie nahmen insgesamt 1.600 potenzielle Käufer von elektronischen Geräten aus Großbritannien, Deutschland, Frankreich und Spanien teil. Durchgeführt wurde sie mit der Insights Automation-Plattform von Quantilope. Auch das Thema Nachhaltigkeit spielte dabei eine Rolle. So ist etwa die Hälfte der Befragten bereit, für nachhaltige Geräte mehr zu bezahlen. Fast ein Viertel würde bis zu zehn Prozent mehr für ein Gerät ausgeben.
 

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Smarthouse Pro