Starker Einbruch in der EMEA-Region

Umsatz von iRobot geht zurück

9. Mai 2022, 13:30 Uhr | Lukas Steiglechner
iRobot Roomba j7+
© iRobot

iRobot, US-Hersteller von Saugrobotern, hat seine Umsatzzahlen für das erste Quartal 2022 veröffentlicht. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist der Umsatz um elf Millionen Dollar gesunken, obwohl die Märkte USA und Japan zugenommen haben. Grund ist die EMEA-Region.

Der US-Hersteller von Saugrobotern iRobot hat die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2022 bekanntgegeben. Darin zeichnet sich ein Rückgang des Umsatzes ab. Als Reaktion hat iRobot seine Prognosen für das restliche Geschäftsjahr angepasst.

Mit einem Umsatz von 292 Millionen US-Dollar im ersten Quartal 2022 ist der Umsatz von iRobot um mehr als elf Millionen Dollar gesunken im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In den USA ist der Umsatz des Saugroboterherstellers allerdings um 33 Prozent gewachsen und auch in Japan gab es ein Wachstum von 25 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2021. In der EMEA-Region ist der Umsatz allerdings um 44 Prozent eingebrochen, nachdem das erste Quartal 2021 noch sehr stark war.

Der Umsatz von Saugrobotern der Premiumklasse mit einer unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) von 500 Dollar oder mehr ist im ersten Quartal 2022 um 30 Prozent gestiegen. Dabei bilden die Geräte der Premiumklasse und der Mittelklasse (UVP zwischen 300 und 499 Dollar) 86 Prozent der Verkäufe des ersten Quartals 2022.

Etwa 62 Prozent des Umsatzes kamen aus dem E-Commerce. Darunter fallen die unternehmenseigene Website und App, zugehörige E-Commerce-Websites sowie die Online-Auftritte herkömmlicher Einzelhändler. 14 Prozent des Umsatzes stammt hingegen aus Direct-to-Consumer-Geschäft. Als Reaktion auf die Geschäftszahlen hat iRobot seine Erwartungen für das gesamte Geschäftsjahr angepasst. Der Hersteller erwartet drei Millionen Dollar weniger Bruttoertrag, aber dennoch gleich viel Gewinn.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Verwandte Artikel

Smarthouse Pro