Schwerpunkte

Moderne Baukonzepte

Messe: DigitalBAU entwickelt sich positiv

30. September 2019, 13:51 Uhr   |  Wolfgang Hascher

Messe: DigitalBAU entwickelt sich positiv
© Messe München

Das neue Messeformat digitalBAU stößt bereits jetzt auf großes Interesse.

Für die digitalBAU vom 11. bis 13. Februar 2020 in Köln zeichnet sich bereits jetzt ein Erfolg ab. Das neue Messeformat stößt auf große Resonanz. Gut vier Monate vor dem Start haben sich bereits 140 Unternehmen angemeldet. Veranstalter sind die Messe München und der Bundesverband Bausoftware (BVBS).

Das neue Messeformat digitalBAU, das künftig immer im Zwischenjahr der Weltleitmesse BAU stattfinden wird, schlägt die Brücke zwischen zukunftsweisender Technologie und innovativer Bauindustrie. Auf 17.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche präsentieren sich in Halle 7 der Messe Köln u. a. renommierte Unternehmen wie dormakaba, fischerwerke, lamilux, Liebherr, Peri, Schöck, oder Xella.

Fachforen zu den Fragen der Digitalisierung des Bauwesens

Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm ergänzt. Drei Fachforen bieten zahlreiche Vorträge, Podiumsdiskussionen und Lösungsansätze für die Herausforderungen des digitalen Planens, Bauens und Betreibens in der nahen Zukunft. Die Foren werden vom Bauportal Heinze, von der Architekturfachzeitschrift Bauwelt sowie von den Netzwerkinitiativen planen-bauen 4.0 und Mittelstand 4.0 organisiert. Die Schwerpunkte sind vielfältig und sollen den Besuchern wichtige Fragen im Umgang mit der Digitalisierung beantworten.

Die Forenschwerpunkte im Überblick:

Forum Zukunft des Digitalen Bauens: Das Forum stellt Fragen und bietet Lösungen rund um die ThemenBIM, Datenmodelle und Digitaler Zwilling, „Smart Home“ und „Smart Building“ sowie zu „Data to Building“.

Forum Digitales Wissen und Praxislösungen: Der Fokus liegt auf den vier Schwerpunkten Mensch&Prozess, BIM und HOAI, neue Geschäftsfelder sowie Industrieanwendungen – digitale Prozesse.

Forum digitale Initiativen und praxisorientierte Lösungen: Das Forum wird einen umfassenden und neutralen Blick auf den Stand der Digitalisierung im Bauwesen werfen. Im Mittelpunkt stehen konkrete Projekte und praktische Erfahrungen, die in fünf Workshop-Blöcke unterteilt sind: Entwickeln, Planen, Bauen, Handwerken und Betreiben.

Die digitalBAU wird auch jungen Start-ups vor Ort die Möglichkeit geben, ihre Konzepte und kreativen Ideen auf der Messe vorzustellen. Die überzeugendsten Konzepte und die beste Umsetzung werden von einer kompetenten und unabhängigen Jury im Rahmen der digitalBAU prämiert.

Neben den Fachforen werden Einführungsrundgänge für die Messebesucher angeboten, die auf den Informationsbedarf der Fachbesucher abgestimmt sind. Ziel dieser Führungen ist es, vor Ort zu erfragen: Was bedeutet die Digitalisierung für mich persönlich und welche Auswirkungen hat sie auf meine Arbeit und die Branche?

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

2. Smart Building Forum - Trends im Smart Home
Wann fühlt man sich in einem Gebäude wohl?

Verwandte Artikel

Messe München GmbH