Schwerpunkte

Im Rahmen des Strategieprogramms

Beko Grundig Deutschland baut Vertriebsstruktur aus

19. Januar 2021, 09:21 Uhr   |  

Beko Grundig Deutschland baut Vertriebsstruktur aus
© Beko Grundig Deutschland GmbH

Mit dem Strategieprogramm Ambition 2020+ wollen die zur Arçelik Group gehörenden Marken Grundig und Beko ihre Marktanteile im Consumer und Home Electronics Markt in Deutschland und Nordeuropa weiter ausbauen. Dabei investiert Mario Vogl, Geschäftsführer von Beko und Grundig und Regional Director Northern Europe in Vertrieb, Service, Qualität und Marke.

Das Strategieprogramm “Ambition 2020+” von Beko und Grundig wird weiter umgesetzt. Nachdem bereits seit September 2020 die beiden Marken Beko und Grundig unter dem Dach der Beko Grundig Deutschland GmbH agieren, baut das Unternehmen zum Start ins Jahr 2021 seine Vertriebsstruktur weiter aus.

Beko Grundig Deutschland hat den Aufbau der Vertriebsstruktur geändert und deckt damit nach eigener Aussage die individuellen Bedürfnisse des Handels nun noch besser ab. Zum 1. Januar 2021 wurde Uwe Paul zum Gesamtvertriebsleiter ernannt. Darüber hinaus wurden weitere Stellen geschaffen, um noch agiler und kundenorientierter handeln zu können.

Uwe Paul, Beko/Grundig
© Beko Grundig Deutschland GmbH

Seit 1. Januar 2021 liegt die Gesamtverantwortung für den Vertrieb bei Uwe Paul (56) als Direktor Vertrieb.

Ein Gesamtvertriebsleiter, drei Bereiche

Die Beko Grundig Deutschland GmbH möchte ihre Vertriebsstruktur ab sofort effizienter gestalten und vereint die beiden bisher getrennten Vertriebsorganisationen Elektrogroß- und Kleingeräte sowie Consumer Electronics unter einem Dach. Die Gesamtverantwortung für den Vertrieb hat zum 1. Januar 2021 Uwe Paul (56) als Direktor Vertrieb übernommen. Er ist seit etwa einem Jahr im Unternehmen und habe in dieser Zeit als Direktor Vertrieb MDA/SDA viele positive Impulse gesetzt – eine Entwicklung, die er nun auf den gesamten Vertrieb ausweiten werde. Uwe Paul genieße laut Beko Grundig das Vertrauen des Handels auf allen Ebenen und werde zusammen mit seinem Team das Wachstum in allen Kanälen, mit Fokus auf den Fachhandel, weiter vorantreiben und neue Potenziale im Markt erschließen. Die Vertriebsleitung im CE-Bereich liegt weiterhin bei Michael Schneider, der diese Funktion seit 2018 innehat und bereits seit fast zehn Jahren erfolgreich für das Unternehmen arbeitet. Er wird das Potenzial von Grundig im TV und Audio Bereich – besonders mit Blick auf die 75-jährige Erfolgsgeschichte der Marke – weiter vorantrieben. Den Vertrieb SDA leitet nach wie vor Carsten Siebler, der seit 2019 im Unternehmen ist. Er werde die sehr erfreuliche Entwicklung im Kleingerätesegment weiter beschleunigen. Michael Schneider und Carsten Siebler berichten an Uwe Paul.

Ausbau Vertriebsorganisation

Neben der Zusammenführung der Vertriebskanäle gibt es weitere personelle Veränderungen. Insgesamt wurden, so das Unternehmen, zwei strategisch wichtige Positionen mit leistungsstarken Mitarbeitern aus den eigenen Reihen besetzt.

Alexander Morkus, Beko/Grundig
© Beko Grundig Deutschland GmbH

Alexander Morkus (30) leitet den Bereiches Key Account Management MDA Multi-Channel (Großhandel und Kooperationen).

Alexander Morkus (30) hat am 1. Januar 2021 die Leitung des Bereiches Key Account Management MDA Multi-Channel (Großhandel und Kooperationen) übernommen. Alexander Morkus startete seine Karriere im Unternehmen 2016 als Außendienstmitarbeiter für Beko und war zuletzt als Key Account Manager für die Kooperationen verantwortlich. Ab sofort übernimmt er die Gesamtverantwortung für alle Multi-Channel-Kunden, die konzeptionelle Entwicklung von Strategien und die Führung und disziplinarische Verantwortung des Key Account Management Teams Multi-Channel.

Jürgen Weiskopf, Beko/Grundig
© Beko Grundig Deutschland GmbH

Der neue Head of Key Account Management Pure Player MDA Jürgen Weiskopf.

Neu geschaffen wurde die Position Key Account Management Pure Player MDA, die Jürgen Weiskopf (45) seit dem 1. Januar 2021 verantwortet. Jürgen Weiskopf ist bereits seit 2017 im Unternehmen und war sowohl für Grundig CE als auch Beko MDA tätig. Vor seiner Zeit bei Grundig hat er bereits auf Handelsseite langjährige Erfahrung in leitenden Funktionen im deutschen Onlinehandel gesammelt und sei somit laut Unternehmen die perfekte Besetzung für diese Stelle. Als Head of Key Account Management Pure Player MDA trägt er die Gesamtverantwortung für das MDA-Vertriebsteam Onlinehandel.
 
Zwei Marken – ein Unternehmen

Bereits im September 2020 wurden die Grundig Intermedia GmbH und die Beko Deutschland GmbH zur Beko Grundig Deutschland GmbH zusammengeschlossen. Ein Ziel dabei war es, interne Prozesse effizienter zu machen. Daran ist seit dem 1. Januar 2021 auch Iris Beuchert (53) maßgeblich beteiligt. Als neue Head of Finance und Accounting soll sie ab sofort die zuvor getrennten Unternehmensbereiche  verbinden, leiten und steuern und für eine reibungslose Zusammenführung sorgen. Vor ihrem Wechsel zur Beko Grundig Deutschland GmbH war Iris Beuchert bei der Brüel & Kjaer Vibro GmbH, einem Hersteller maschinenunabhängiger Überwachungslösungen (insbesondere im Energiesektor), als Head of Financial Services tätig.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Grundig Intermedia GmbH, BEKO Deutschland GmbH