Schwerpunkte

Für die Sparten TK, IoT und Familie

Avast holt Nick Viney an Bord

24. Juni 2020, 10:55 Uhr   |  Diana Künstler

Avast holt Nick Viney an Bord
© Avast

Avast hat Nick Viney zum Senior Vice President und General Manager für Telco, Internet of Things (IoT) und Familienschutz ernannt. Der Branchenkenner soll die internationale Expansion dieser Sparten vorantreiben und die Positionierung des Unternehmens im Bereich Smart Home Security festigen.

Ziel der Besetzung sei es laut Avast, damit die Umsetzung der globalen Strategie für diese Geschäftsbereiche sicherzustellen und die Positionierung des Unternehmens im Bereich Smart Home Security zu festigen. Darüber hinaus soll Viney das gesamte Portfolio um Sicherheitsprodukte und Partner, einschließlich Telekommunikationsanbieter und Originalgerätehersteller (OEMs), erweitern. Nick Viney werde von der Avast-Niederlassung in London aus agieren und berichtet an Peter Turner, SVP & GM, Consumer bei Avast.

Nick Viney, Avast
© Avast

Nick Viney, seit Kurzem Senior Vice President und General Manager für Telco, Internet of Things (IoT) und Familienschutz bei Avast

Vor seinem Wechsel zu Avast war Nick Viney als CEO bei Cyber 1 tätig, einem börsennotierten Anbieter von IT-Sicherheitsprodukten für Unternehmen. Während seiner Zeit bei McAfee verantwortete er als Regional Vice President sowohl das Geschäft für Privat- als auch Firmenkunden. Seine Erfahrung erstreckt sich über mehrere Vertriebskanäle, darunter den Mobilfunk- und Carrier-Sektor und den IoT-Markt sowie OEM und Einzelhandel. Sein Branchenwissen konnte er zudem durch Führungspositionen in den Geschäftsbereichen Privatanwender, KMU und Enterprise-Kunden bei Google und Microsoft vertiefen. „Avast ist ein Unternehmen, das ich seit langem für sein Engagement in Sachen Innovation, seine Kundenorientierung und für seine Mission bewundere, die Welt für alle sicherer zu machen, insbesondere für die Schwächsten in unserer Gesellschaft“, sagte Viney. „Dies sind Werte, zu denen ich während meiner gesamten Laufbahn gestanden habe, und ich freue mich darauf, künftig einige wichtige Unternehmensprojekte zu leiten, die die realen Probleme der Cybersicherheit und Fragen der Verbraucher von heute angehen.“

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Die gefragtesten Smart-Home-Bereiche
Smarte Entscheidung fällt auf ausgewählte Produktkategorien
Zuschüsse für Wärmepumpen