Schwerpunkte

SmartHome Deutschland Awards 2020

Auszeichnungen für smarteste Produkte, Projekte und Start-ups

12. Mai 2020, 14:45 Uhr   |  Lukas Steiglechner

Auszeichnungen für smarteste Produkte, Projekte und Start-ups
© SmartHome Initiative Deutschland e.V.

Am 12. Mai 2020 hat der SmartHome Initiative Deutschland e.V. wieder die Preise für Produkte, Projekte und Start-ups sowie einen Sonderpreis für ein Berliner Projekt vergeben.

Der Verein SmartHome Initiative Deutschland musste dieses Jahr seine Preisverleihung aufgrund der andauernden Corona-Pandemie ins Internet verlegen. Im Livestream schalteten bis zu 120 Zuschauer zu, um zu verfolgen, wer den ersten Platz der jeweiligen Kategorien belegen und die Auszeichnungen des Vereins gewinnen würde.

"Bestes SmartHome Produkt"
Den ersten Platz der Kategorie "Bestes SmartHome Produkt" belegte Mediola – connected living. Sie überzeugte mit ihrem "All-in-one over IP: mediola Aio Gateway V6 Plus". Laut Jury sei das System innovativ und sowohl für heutige als auch für zukünftige Anwendungen geeignet. Die Smart-Home-Lösung ist als universell einsetzbare Zentrale standardunabhängig und kann verschiedene Hersteller und Marken miteinander vernetzen. Platz zwei belegte ProKNX SAS mit seinem KI-basierten Offline-Sprachsteuerungssystem und Platz drei belegte Mygekko mit seinem Betriebssystem für digitale Gebäude.

"Bestes realisiertes SmartHome Projekt"
Gewonnen hat in der Kategorie "Bestes realisiertes SmartHome Projekt" Jäger Direkt mit dem Projekt "Wohnen im Alter 4.0 mit Opus und Meinpaul". Damit sollen Senioren in ihrem Wohnraum unterstützt und deren besondere Bedürfnisse erfüllt werden. Das smarte Assistenzsystem kann auch schon frühzeitig eingesetzt werden und zu einem späteren Zeitpunkt entsprechend erweitert werden. Das Projekt "Sunshine 220 – das Home4Future" von Weberhaus landete hier auf Platz zwei und eQ-3 mit ihrem "Energiesparprojekt mit smarter Homematic Einzelraumregelung" auf Platz drei.

"Bestes SmartHome Start-up"
Enerthing wurde als bestes Smart-Home-Start-up 2020 ausgewählt. Das Unternehmen aus Leverkusen konnte sich mit seinem wartungsfreien CO2-Sensor mit Photovoltaikfolie gegen die Konkurrenz durchsetzen. Entscheidend war für die Jury eine Kombination aus Innovation und Nachhaltigkeit. Das soll durch den wartungsfreien Sensor, der energieautark betrieben wird, gewährleistet werden. Die Plätze zwei und drei konnten sich die Unternehmen Taxel und Djinnsensor sichern.

"Bestes klimaschützendes und smartes Berliner Projekt"
Mit dem Berliner Sonderpreis wurde die ZP Zuhause Plattform für ihr Projekt "Smart Building – im Wohnpark Mariendorf" ausgezeichnet. Mit diesem soll Gebäudeautomation und -verwaltung weiter intelligent gestaltet werden, was unter anderem auch die Energieeffizienz steigern soll. Jurymitglied Sven Burkhardt von Berliner Immobilienmanagement kommentiert in seiner Laudatio: "Ich nenne die Zuhause Plattform gern 'Local Hero', sie zeigt, dass Innovation nichts für Fachexperten sein muss, sondern durchaus für den Nutzer leicht umzusetzen sein kann. Hervorzuheben ist, dass sich die Lösungen optimal auf bereits bestehende Strukturen aufsetzen lassen." Das Projekt "Massiv parallele Sensorik für effiziente Gebäude" von Oktett-8 belegte in dieser Kategorie den zweiten Platz und "Brennwerttuning – damit Abgas seine Wärme abgibt" von Akktor den dritten.

Die Gewinner der Kategorien konnten sich laut der Award-Jury wegen ihrer smarten, nachhaltigen, benutzerfreundlichen oder zeitgemäßen Herangehensweise gegen ihre Mitbewerber durchsetzen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

SmartHome Initiative Deutschland e.V., Ekon GmbH / myGekko, JÄGER DIREKT GmbH & Co. KG, eQ-3 AG, Akktor GmbH Haus- und Gebäudeautomation