Bauknecht

Ade, Drehteller

8. Juli 2016, 13:19 Uhr | Christina Gottwald
"ExtraSpace" Mikrowelle von Bauknecht
Kompakte Abmessungen, großer Garraum: Dank der Technik ohne Drehteller hat die "ExtraSpace" Mikrowelle von Bauknecht mehr Platz für Speisen.
© Bauknecht

Die neue "ExtraSpace" Mikrowelle von Bauknecht macht dank intelligenter Technologie einen Drehteller überflüssig wodurch der volle Garraum genutzt werden kann.

Der Drehteller in Mikrowellen-Öfen sorgt dafür, dass die Mikrowellen die Speisen gleichmäßig erwärmen – dabei bleibt jedoch stets ein großer Teil des Garraums ungenutzt. Bei der “ExtraSpace” dreht Bauknecht den Spieß um: Koch- und Essgeschirr bleiben stehen und stattdessen ist die Technik in Bewegung.

Im Boden des Ofens befindet sich eine rotierende Antenne, die sicherstellt, dass sich die Mikrowellen gleichmäßig im gesamten Garraum verteilen – der ist dadurch auf der gesamten Breite und Tiefe nutzbar. Und das spart Platz in der Küche: Die “ExtraSpace” hat das Volumen einer 30-Liter-Mikrowelle und lediglich die Abmessungen eines 25-Liter-Modells. Die Technik ohne Drehteller erlaubt auch den Einsatz von rechteckigem Geschirr. Sogar die gleichzeitige Zubereitung mehrerer Speisen ist möglich – das bedeutet höchste Flexibilität für alle Hobbyköche.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass
Bauknecht "ExtraSpace" Mikrowelle geöffnet
Leicht zu reinigen und ideal auch für eckiges Geschirr.
© Bauknecht

Rezepte an Bord

Die intuitiv bedienbare Auto Cook Funktion bietet neun vorprogrammierte Basis-Rezepte. Mit minimalem Aufwand lässt sich so beispielsweise Lachs mit Gemüse zubereiten. Auch bei Bolognese, vegetarischer Suppe, Hackbraten, Ofenkartoffeln, Gemüse oder Reis unterstützt Auto Cook. Die ExtraSpace gibt sogar Hilfestellung bei der Zubereitung von Bruschetta und Popcorn.

Der ebene Garraum ist nach dem Kochen leicht zu reinigen – weil die “ExtraSpace” ohne Drehteller auskommt, müssen dafür keine Komponenten entfernt werden. Zusätzlich vereinfacht AutoClean die Reinigung mit Dampf – völlig ohne Chemikalien. Einfach ein Gefäß mit Wasser in den Garraum stellen, die Auto Clean Taste betätigen und die Mikrowelle nach Ende des Programms mit einem Schwamm ausreiben.

Statement aus Glas

Bauknecht setzt bei der “ExtraSpace” auf schlankes und zeitloses Design: In ausgeschaltetem Zustand ruht die Mikrowelle mit ihrer glänzenden schwarzen Front – Tür und Bedienfläche verschmelzen zu einer zusammenhängenden Fläche aus dunklem Glas. Nur ein einzelner Drehregler in Chromoptik als Akzent durchbricht diese Einheit. Ist die “ExtraSpace” in Betrieb, wird das Glas der Tür vollständig transparent und gibt den Blick in den Garraum frei. So kommt den zubereiteten Speisen die volle Aufmerksamkeit zu. Die “ExtraSpace” Mikrowelle von Bauknecht ist ab August im Handel erhältlich.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Bauknecht Hausgeräte GmbH