Schwerpunkte

Russell Hobbs

Filterkaffeemaschine trifft auf Kaffeemühle

12. November 2019, 11:22 Uhr   |  Claudia Rayling

Filterkaffeemaschine trifft auf Kaffeemühle
© Russell Hobbs

Die "Grind & Brew"-Thermo-Kaffeemaschine mit integriertem konischen Kegelmahlwerk ist zu einem Preis von 199,99 Euro (UVP) im Handel erhältlich. Verfügbar ist außerdem auch eine Variante aus Glas.

Kaffeeliebhaber wissen: Frisch gemahlene Bohnen sind die Basis für ein hervorragendes Aroma. Die digitalen Kaffeemaschinen "Grind & Brew" von Russell Hobbs vereinen Filterkaffeemaschine und Kaffeemühle.

Ausgestattet mit einem integrierten Kegelmahlwerk, lässt sich mit den digitalen Kaffeemaschinen “Grind & Brew” von Russell Hobbs Kaffee aus ganzen Bohnen zubereiten. Bei der Mahlgradeinstellung kann zwischen den Stufen grob, medium und fein ausgewählt werden, die Mahlmenge lässt sich zwischen zwei und zehn Tassen variieren. Der integrierte Motorschutz verhindert, dass harte Bohnen oder Steinchen das Mahlwerk beschädigen. Die frisch gemahlenen Kaffeebohnen werden anschließend in den Filterträger transportiert und dort aufgebrüht. Auch mit bereits gemahlenem Kaffee ist die Zubereitung problemlos möglich.

Die Die “Grind & Brew” digitalen Kaffeemaschinen sind entweder als Variante mit Thermo- oder Glaskanne (1,25 Liter bwz. bis zu zehn Tassen) erhältlich. Über ein digitales Bedienelement lassen sich bei beiden Modellen ein programmierbarer Timer sowie die gewünschte Brühstärke und die Uhrzeit einstellen. Bis zu 250 Gramm Kaffeebohnen finden Platz im herausnehmbaren Vorratsbehälter der “Grind & Brew”-Kaffeemaschinen. Der Wassertank beider Kaffeemaschinen ist gut einsehbar und leicht zu befüllen. Mithilfe der Selbstreinigungsfunktion und des herausnehmbaren Filterträgers gelingt die anschließende Reinigung besonders mühelos. Eine automatische Abschaltung sowie Tropf-Stopp bei Kannenentnahme runden die hochwertige Ausstattung der Kaffeemaschinen ab.

Seite 1 von 2

1. Filterkaffeemaschine trifft auf Kaffeemühle
2. Die "Grind & Brew"-Modelle im Überblick

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Warum schlechte Bewertungen gut fürs Geschäft sein können
Mobile Payment kommt – aber erst morgen
Ist Ihr Amazon-Business auf Q4 vorbereitet?

Verwandte Artikel

elektroboerse-handel