Ambiente 2016

WMF-Konzernsprecher Hummel: „Wir haben vieles richtig gemacht“

15. Februar 2016, 13:54 Uhr | Claudia Rayling, Redaktion elektrobörse handel
Kai Hummel, Konzernsprecher der WMF Group
Kai Hummel, Konzernsprecher der WMF Group
© WMF

Der Brand WMF steht in den Köpfen vieler Endverbraucher nicht in erster Linie in Verbindung mit Elektrokleingeräten – zu Unrecht. Denn die in der Historie der WMF Group noch recht junge Sparte nimmt eine mehr als erfreuliche Entwicklung, wie Konzernsprecher Kai Hummel berichtet.

Der Geschäftsbereich Globales Konsumgeschäft der WMF Gruppe hat den größten Umbau der Konzerngeschichte hinter sich: 2015 gingen mit der Neuausrichtung die Modernisierung von bislang 20 Prozent der eigenen Filialen sowie die Konzentration der Logistik auf künftig zwei statt der bisherigen 35 Standorte einher. In diesem Jahr sollen weitere 40 Filialen modernisiert werden. Erklärtes Ziel ist es, die Lieferbereitschaft deutlich zu verbessern und den Fokus stärker auf den Endverbraucher zu richten. Ein weiteres Anliegen war die Schärfung des Markenprofils – ein Unterfangen, das ebenfalls 2015 durch den ganzheitlichen Auftritt der einzelnen Konsummarken unter dem gemeinsamen Dach der WMF Group in Angriff genommen wurde. Der Geschäftsbereich entwickelte sich dennoch stabil und verzeichnete ein Umsatzplus von 1 Prozent auf 591 Millionen Euro.

Der Bereich Elektrokleingeräte ist mittlerweile ein wesentlicher Bestandteil des Consumergeschäfts, betont Konzernsprecher Hummel: „Mit dem ,Startup‘, welches wir einmal in diesem Bereich waren, haben wir nichts mehr zu tun – wir erzielen heute in diesem Segment ebenso viel Umsatz wie beispielsweise mit unserem Besteck. Das bedeutet, dass wir sehr vieles richtig gemacht haben.“

Insbesondere die für den Single-Haushalt entworfenen Produkte sind sowohl beim Handel als auch beim Endverbraucher sehr beliebt, wie Hummel berichtet. Die WMF Küchenminis sind als Mini-Küchengeräte eine Produktkategorie, die der Hersteller 2014 auf den Markt gebracht und – aufgrund der großen Beliebtheit – im vergangenen Jahr nochmals um weitere Produkte aufgestockt hat. Heute besteht die Serie unter anderem aus einer Filterkaffeemaschine, einem Espresso- und einem Wasserkocher, einem 1-Scheiben-Toaster, einem 2-Eier-Kocher, einem Kompaktmixer, einem Dampfgarer, einem Raclette für zwei und dem „Salat-to-go“ – einem Salatzubereiter für unterwegs inklusive einer Schüssel mit integriertem Dressingbehälter.

Studien der GfK belegen diesen Trend hin zu kleineren Haushaltsgrößen beziehungsweise hin zur Verwendung von Küchenkleingeräten. Demzufolge wird die Anzahl der Ein- bis Zwei-Personenhaushalte in den nächsten Jahren deutlich steigen. Prognostiziert wird ein Anstieg von über 43 Prozent, sodass 2030 weltweit zirka 70 Prozent aller Haushalte Ein- bis Zwei-Personenhaushalte sein werden. Bereits heute dominiert diese Haushaltsgröße in Europa, in Deutschland lag der Wert 2015 bereits bei 70 Prozent.

Auch im Bereich der Filterkaffeemaschinen scheint WMF zu wissen, was die Konsumenten umtreibt – ein Segment, das es vom verstaubten Image zu befreien gilt. Laut Hummel habe man das mit den WMF-Produkten geschafft; sie verkaufen sich gut, wie der Konzernsprecher berichtet: „Im Bereich der Filterkaffeemaschinen, gilt es, die Geschichte des Kaffees zu erzählen, den Brühvorgang transparent zu gestalten. Unsere Produkte sind so designt, dass man dabei zuschauen kann. Für den Handel ist es wichtig, die Produkte für den Kunden erlebbar zu machen.“

Apropos Handel: Für das Ostergeschäft hat die WMF Group die bundesweite Beihefterkampagne in der Publikumspresse, die bereits das Weihnachtsgeschäft unterstützt hatte, erweitert. Der achtseitige Oster-Beihefter zur aktiven Endverbraucherwerbung ist auf die Produkte für Grillen, Backen, Frühstück und Smoothies fokussiert. Vorgestellt werden die Lono Grill-Familie, die Profi Plus Küchenmaschine, die Küchenminis und der Kult pro Power Green Smoothie-Standmixer. Die Kampagne läuft von März bis Mai. Der Beihefter kann vom Handel zusätzlich als unterstützendes PoS-Material eingesetzt werden und ist über den Vertriebsaußendienst der Elektrokleingerätesparte der WMF Group abrufbar.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

wmf consumer electric GmbH