Bodenpflege

In Position gebracht

25. September 2019, 10:55 Uhr |

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Vertriebsunterstützung und Smart Home

A9s Saugroboter Zaco/Robovox
Mit Markeneinführung launchte Zaco auch ein neues High-Performance-Modell: Der A9s ist ein Saug- und Wischroboter, der sich per App steuern lässt.
© Zaco/Robovox

Wie unterstützen Sie Fachhändler beim Vertrieb der Produkte hierzulande?

Pfuhler: Wir haben bereits im Vorfeld des Relaunches mit dem Fachhandel sehr intensive Gespräche über den Markennamenwechsel geführt. Sehr offene Gespräche. Und unsere Erfahrungen waren dabei wirklich sehr positiv. Die Partner haben sehr aufgeschlossen reagiert. Und natürlich statten wir den Fachhandel über unseren Vertrieb mit entsprechenden Verkaufsmaterialien, Videos et cetera aus.  

Wie definieren Sie Ihren Channel-Support generell?

Pfuhler: Auch hier werden wir mit der Markeneinführung von Zaco intensiv arbeiten. Es gibt ein komplettes Vertriebspaket und auch am PoS werden wir deutlich präsenter sein.

Viele Bodenpflege-Hersteller stehen vor der Herausforderung, sich längst nicht mehr nur über Staubsauger definieren zu müssen. Auch die Händler sollen von einem erweiterten Portfolio profitieren. Welche Segmente versprechen in diesem Zusammenhang Potenzial?

Pfuhler: Aus unserer Sicht ist das natürlich Zubehör, das die Reinigungsleistung noch verbessern kann und die Langlebigkeit erhöht. Hier arbeiten wir bereits an Lösungen. Aber auch das Segment der Handakku-staubsauger ist sehr stark im Kommen. Die Saugkraft und die Handhabung wurden im Lauf der letzten Jahre immer besser – sicher ein Wachstumssegment und vor allem auch mit der Entwicklung der Nass- und Trockensauger. Zwei Reinigungsschritte in einem Arbeitsgang.  

Welche Rolle spielen Saugroboter Ihrer Meinung nach im übergeordneten Ökosystem Smart Home? Wie schätzen Sie aktuell die Entwicklung dieses Marktes ein? Hat dieser Bereich an Fahrt gewonnen, nachdem er in den letzten Jahren eher schleppend vorangekommen ist?

Pfuhler: Smart Home ist ja ein riesiges Gebiet: von Lampen und Leuchten über Saug- und Mähroboter bis hin zu komplett vernetzten Häusern und Sicherheitslösungen. Einige Smart-Home-Geräte wie Amazon Echo oder der Apple Homepod haben diese Entwicklungen noch einmal beschleunigt. Aber entscheidend wird sein, was der Verbraucher letztlich wirklich nutzt und was er dafür zu zahlen bereit ist. Und dazu müssen die Smart-Home-Geräte nutzerfreundlich gestaltet werden, damit der Verbraucher diese auch wirklich gerne einsetzt. Trotzdem wird der Trend zum vernetzten Zuhause aus unserer Sicht weitergehen.   

Was wird sich Ihrer Meinung nach beim Thema Bodenpflege in den kommenden Jahren bewegen?

Pfuhler: Aus unserer Sicht werden, wie schon erwähnt, die Segmente „kabelloser Staubsauger“ und „Saugroboter“ mit großer Sicherheit weiter an Bedeutung gewinnen. Und auch Geräte, die zwei Arbeitsgänge in einem Schritt erledigen können, wie Saugen und Wischen. Nicht zu vergessen natürlich die immer weiter verbesserte Steuerung und Technik der Geräte: Bedienkomfort, Leistung und Akkutechnologie. Hier sehen wir uns auch sehr gut aufgestellt. 

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

  1. In Position gebracht
  2. Vertriebsunterstützung und Smart Home

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

elektroboerse-handel