Amica

Heißer Messeherbst

20. Juli 2015, 15:12 Uhr | A. John

Amica ist dieses Jahr mit einem zweigeschossigem Messestand auf der IFA 2015 vertreten und nimmt ebenfalls an der area30 und futura teil.

Die ambitionierten Wachstumspläne der Amica Gruppe wurden 2014 in vollem Umfang erreicht und auch in diesem Jahr geht es überdurchschnittlich erfolgreich weiter. So prognostiziert die Amica Gruppe den Jahresumsatz 2015 auf über eine halbe Milliarde Euro. Die deutsche Tochtergesellschaft Amica International, die bereits 2014 um über 30 Prozent zulegen konnte, erwartet in 2015 erneut ein zweistelliges Wachstum und peilt damit 125 Millionen Euro Umsatz an.

Grund genug für Amica auf der bedeutendsten Hausgerätemesse IFA in Berlin unter dem Funkturm vom 4. bis 9. September erneut Flagge zu zeigen und sich auf noch größerer Fläche in Halle 7.1b auf dem Stand 101 zu präsentieren. Nachdem die Erweiterungswünsche in der Grundfläche nicht realisierbar sind, wächst Amica in die Höhe und baut ein zweites Obergeschoß für den kompletten administrativen Teil des Standes.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass
Martin Büttner, Geschäftsführer Amica International
Martin Büttner, Geschäftsführer Amica International
© Amica

„Damit gewinnen wir erhebliche Nutzflächen für die Warenpräsentation aller Marken. Es dominiert wie bisher die Marke Amica in unserer internationalen Konzernpräsentation mit Schwerpunkt der deutschen Sortimente“, so Martin Büttner, Geschäftsführer Amica International.

In einer eigenen Präsentation sind die Tochtergesellschaften GRAM aus Dänemark und Hansa Haushaltsgeräte aus Russland ebenso auf der erweiterten Standfläche zu sehen.

„Das Konzept, das komplette Markenportfolio als Leistungsbeweis zu zeigen und unseren Handelspartnern und Vertretern der Presse damit ein umfassendes Bild unseres Konzerns zu bieten, hat sich bereits mehrmals bestens bewährt, so Frau Maria Stork, Marketingleitung bei Amica International GmbH.

Amica IN EB 63521 S
Amica IN.-Backofen
© Amica

Die Standbesucher erwartet ein bunter Strauß an interessanten Neuheiten und als absolutes Highlight die neue Designlinie „IN.“. Bereits auf der letzten IFA war diese Linie als Studie präsentiert worden, die in der Zwischenzeit nach der Einführung im Frühjahr 2015 im polnischen Markt erste Erfolge zeigt.

Ab der IFA gibt es dann die designstarken Modelle auch in Deutschland. An den Start gehen hier 10 Backofenmodelle in den Farben weiß, schwarz und Manhattan beige mit Glasfronten in matt schwarz oder in glänzend bei den anderen Varianten. Als „Young“ und „Premium“ sind unterschiedlich ausgestattete Baureihen lieferbar.

Neben dem einzigartigen Design und wertigen Glasoberflächen überzeugen die IN.-Backöfen durch „AmbientLight“ Effekte ebenso, wie mit SoftClose Türen. Selbstverständlich sehen sie nicht nur gut aus, sondern lassen auch beim Garen, Braten und Backen keine Wünsche offen. Die Serie IN. bietet auch einen Kompaktbackofen mit 45 Zentimeter Breite und Mikrowelle, Induktionskochfelder und Design-Dunstabzugshauben sowie Geschirrspüler.

Neben der Designlinie IN. präsentiert Amica zahlreiche weitere Neuheiten aus dem Einbau- und Standgerätebereich. Die Palette reicht von neuen Induktionskochfeldern sowie Dunstabzugshauben über vollintegrierte Geschirrspüler bis hin zu energiesparenden und neu ausgestatteten Kühl- und Gefriergeräten.

Erstmals hat sich Amica auch für die Teilnahme an der futura in Salzburg vom 17. bis 19. September entschieden. In Ostwestfalen geht es dann vom 19. bis 24. September mit der erneuten Teilnahme an der area30 im heißen Messeherbst für Amica weiter. Martin Büttner und sein gesamtes Team freuen sich auf zahlreiche Besucher und interessante Gespräche.


Verwandte Artikel

Amica International GmbH