Indexa

Brandgefahr Küchenherd


Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Herdüberwachung in der EU

Anpassung an die Kochgewohnheiten
Besonders clever ist die Tatsache, dass sich Herdwächter individuell an die Kochgewohnheiten des Nutzers anpassen können. Löst der Alarm beispielsweise bereits beim Kochen aus, obwohl noch keine Gefahrensituation besteht, kann über Tastendruck auf das Gehäuse dem Gerät signalisiert werden, dass der Alarm zu früh ausgelöst wurde. Das Empfindlichkeitslevel wird damit angepasst und der Herdwächter würde beim nächsten Mal erst etwas später Alarm geben.
Einen besonderen Vorteil bietet der Herdwächter auch für Senioren mit beginnender Demenz: Ein Großteil dieser Menschen lebt noch zu Hause und bedient regelmäßig den Herd. Ein entstehender Brand wird hier leicht zu spät bemerkt. Die Sorge der Angehörigen führt oft dazu, dass der Herd abgeklemmt werden muss oder Senioren frühzeitig in ein Heim umziehen müssen. Herdwächter sind in solchen Situationen eine Möglichkeit, weiterhin ein selbstbestimmtes Leben im eigenen Zuhause führen zu können.

Herdüberwachung in der EU
In Bezug auf Rauchmelder konnten in den letzten Jahren in Deutschland bedeutende Erfolge erzielt werden. Mittlerweile sind Rauchmelder in allen Bundesländern Pflicht in Neubauten, zum Teil auch in Bestandsgebäuden. Der Weg zu diesem Erfolg war langwierig  – bereits vor ca. 25 Jahren, als in Deutschland Rauchmelder erst bekannt wurden, waren diese in vielen europäischen Ländern bereits gesetzlich vorgeschrieben. Der Status quo im Thema Herdüberwachung entspricht in Deutschland in etwa demselben Niveau wie damals in Bezug auf Rauchmelder. Und erneut sind uns unsere Nachbarländer bereits einen großen Schritt voraus. Für derartige Lösungen besteht seit 2015 sogar eine europäische Norm. Die EN50615 befasst sich mit der Sicherheit von Vorrichtungen zur Vermeidung und Erkennung von Bränden, die durch Kochvorgänge oder Gegenstände ausgelöst werden, die versehentlich auf einem Kochfeld abgelegt werden.
Vorreiter ist besonders Norwegen: In dortigen Neubauten, in denen eine Küche eingebaut ist, sind Geräte zur Herdüberwachung mit automatischer Herdabschaltung bereits seit 2015 Pflicht. Ein Herdwächter nach EN50615 trägt also zur Brandfrüherkennung und auch zum vorbeugenden Brandschutz bei.

Relevante Anbieter


  1. Brandgefahr Küchenherd
  2. Herdüberwachung in der EU

Verwandte Artikel

INDEXA GmbH