Weidmüller

Neue Überspannungsschutzserie VPU

11. Februar 2013, 13:45 Uhr | Pamela Schröder
Weidmüller Überspannungsschutzgeräte VPU Typ 1, 2 und 3 für Energienetze
Weidmüller Überspannungsschutzgeräte VPU Typ 1, 2 und 3 für Energienetze
© Weidmüller

Mit der umfassend ausgelegten Produktpalette VPU gemäß Typ 1, 2 und 3 für Energienetze gibt Weidmüller Antworten auf die aktuelle IEC 61643-11 und die zukünftige EN 61643-11.

Basierend auf einer kombinierten Varistor-Gasableiter-Technologie erfüllt die Produktserie VPU bereits heute das neue internationale Normenwerk und schützt dadurch Anlagen nachhaltig. Mit VPU sichern Anwender aber nicht nur ihre Anlagen ab, sondern auch ihren Planungsprozess: Dank der Normkonformität von mindestens fünf Jahren minimieren Anwender mit dem neuen Blitz- und Überspannungsschutz VPU die Iterationsschritte bei der Planung nach der Anwendungsnorm IEC61643-12 und damit verbundene Re-Designs.

Jedes VPU-Modul lässt sich durch seine 180°-Drehbarkeit auf kürzestem Wege zum Blitzschutzpotenzialausgleich im Schaltschrank positionieren. Außerdem vermittelt ein großes zentriertes Statusfenster gut sichtbar alle Information über die Schutzfunktion. Ein neuer,  werkzeuglos bedienbarer Tragschienenclip vereinfacht die Montage. Die schnelle Demontage erfolgt durch Zurückziehen des Rastfußes  ̶  auch aus einem Modulverbund heraus. Die innovative Mechanik des Rastfußes löst dabei das VPU-Modul präzise von der Tragschiene. Der vibrationssicher ausgelegte Ableiter rastet hör- und fühlbar in den Sockel ein. Auch der Fernmeldekontakt lässt sich mit „Push in“- Anschlusstechnik schnell und zuverlässig anschließen. Er gibt zuverlässig eine Information über den Status der Schutzfunktion.


Verwandte Artikel

Weidmüller GmbH & Co. KG